Haus Blumenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Haus Blumenau war ein Rittergut am rechten Ufer der Ruhr im Bereich von Stiepel und Querenburg. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich Haus Herbede. Auf dem Anwesen lebte ein Zweig der Familie von Elverfeldt, der sich ab der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts von Blumenau nannte. Im Jahre 1578 gehörte das Gut Johann von Elverfeldt zu Blumenau zusammen mit seiner Ehefrau Anna von Velmede.[1][2]

Das Gut wurde bis in das 20. Jahrhundert bewirtschaftet. Die Fundamentreste liegen heute auf dem Grund des Kemnader Sees.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ghv-luedenscheid.de/html-pages/Reidemeister%20PDF%20Dokumente/Reidemeister%20183,%2016.08.2010.pdf@1@2Vorlage:Toter Link/www.ghv-luedenscheid.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. http://www.heimatverein-heven.de/heven/heven-bauern.htm
  3. http://www.derwesten.de/reise/das-rittergut-blumenau-id6586684.html

Koordinaten: 51° 25′ 49,6″ N, 7° 16′ 16,9″ O