Haus Hove (Wetter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Pforte zum „Haupthaus“, einem Neubau aus dem 20. Jahrhundert
„Schafstall“ und Rundturm von Haus Hove

Haus Hove ist ein ehemaliges Rittergut in Oberwengern im Stadtteil Volmarstein von Wetter (Ruhr) in Nordrhein-Westfalen. Die Anlage besteht aus mehreren Gebäuden und befindet sich in der Nähe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Wetter.

Die historischen Teile des Ensembles sind als Baudenkmal Nr. 73 in der Denkmalliste von Wetter verzeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge von Haus Hove reichen vermutlich bis ins 14. Jahrhundert zurück.[1] Zu dieser Zeit wurde das Gutsgelände erstmals an die Herren von Altena und von Velmede vergeben. In der ersten urkundlichen Erwähnung um 1342 wurde Hove als Leibzucht für die Witwe des Dietrich von Altena bestimmt.

Am 23. Dezember 1399 wurde die Lehensurkunde für Dietrich von Velmede im Schloss Arnsberg vom Kölner Erzbischof ausgestellt.[2]

Ab 1820 hielt sich Hoffmann von Fallersleben, der Dichter des Deutschlandliedes, sieben Mal im Haus Hove auf. Dabei besuchte er die Familie seiner Jugendfreundin Henriette von Schwachenberg.[1]

Nach einem Brand im Jahre 1871[1] oder 1872[3] wurde das Wohngebäude 1920[3] bis 1922 neu errichtet. Erhaltene ältere Teile der Anlage sind der so genannte Schafstall und der Rundturm.[1]

Durch vermutlich aus den 1970er Jahren stammende Bausünden ist die Sicht auf das Gutshaus von den meisten Seiten aus durch Wohnbebauung versperrt, so dass der architektonische Reiz der Gebäude selbst Ortskundigen meist entgeht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Stadt Wetter: Haus Hove (Oberwengern). (Memento des Originals vom 17. Juni 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadt-wetter.de
  2. Information von Friedel Hohmann, Eigentümer des Hover Turmes und Schafstalles und Forscher über Hove – ein genauer Beleg (Fundstelle, Literaturangabe) fehlt noch
  3. a b Klaus Becker: Denkmäler in Wetter (Ruhr) erzählen Geschichten – Heft 3. Heimatverein Wetter (Hg.), 2008, ISBN 978-3-9812581-0-3, S. 57

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haus Hove – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 23′ 6″ N, 7° 22′ 39,5″ O