Haus Kammerzell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Kammerzell (2011)

Das Haus Kammerzell (auch Kammerzellhaus, Französisch: Maison Kammerzell, Elsässisch: Kammerzellhüs) ist das bekannteste Profangebäude in Straßburg. Es handelt sich um ein 1427 errichtetes und 1467 umgebautes bürgerliches Fachwerkhaus, das 1589 eine reiche Schnitzfassade erhielt.

Es gilt als eines der schönsten Fachwerkhäuser der deutschen Spätgotik, vergleichbar mit dem (1944 verbrannten) Salzhaus in Frankfurt am Main oder dem (wiederaufgebauten) Knochenhaueramtshaus in Hildesheim, ist aber im Gegensatz zu diesen in der Originalsubstanz erhalten.

Das Haus steht auf der Nordseite des Münsterplatzes (Place de la Cathédrale), seitlich vom Straßburger Münster, und beherbergt ein Restaurant („Maison Kammerzell“) und ein kleines Hotel (9 Zimmer).

Haus Kammerzell ist das Geburtshaus der fiktiven Detektivgestalt Honoré Langustier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haus Kammerzell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 34′ 55″ N, 7° 44′ 59″ O