Heather Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heather Wilson (2017)

Heather Ann Wilson (* 30. Dezember 1960 in Keene, New Hampshire) ist eine US-amerikanische Politikerin. Zwischen 1998 und 2009 vertrat sie den ersten Wahlbezirk des Bundesstaates New Mexico im US-Repräsentantenhaus. Seit Mai 2017 ist sie die United States Secretary of the Air Force.[1]

Frühe Jahre und politischer Aufstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heather Wilson besuchte die Keene Highschool und absolvierte dann im Jahr 1982 die US-Luftwaffenakademie in Colorado Springs. Bis 1985 studierte sie auch noch an der Oxford University in England. Bis 1989 blieb sie Mitglied der US-Luftwaffe.

Zwischen 1989 und 1991 war Wilson Abteilungsleiterin im Nationalen Verteidigungsrat der Vereinigten Staaten. Ihr Aufgabengebiet war die europäische Verteidigung und die Rüstungskontrolle. Von 1995 bis 1998 war sie Familienministerin von New Mexico.

Kongressabgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod des Kongressabgeordneten Steven Schiff am 25. März 1998 wurde Heather Wilson bei der notwendigen Nachwahl mit 5 % Vorsprung bei den Wählerstimmen gegen Phil Maloof in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Nachdem sie die folgenden regulären Kongresswahlen für sich entscheiden konnte, verblieb sie zwischen dem 23. Juni 1998 und dem 3. Januar 2009 im Kongress. Im Jahr 2008 lehnte sie eine weitere Kandidatur ab. Stattdessen bewarb sie sich um einen Sitz im US-Senat, unterlag aber in der republikanischen Primary mit Steve Pearce einem weiteren Kongressabgeordneten.

Während ihrer Zeit im Kongress war sie Mitglied im Ausschuss für Energie und Handel sowie im Geheimdienstausschuss. Sie stimmte zunächst in 90 % der Abstimmungen mit ihrer Partei und für die Regierung von Präsident George W. Bush. Im Lauf der Jahre nahm sie eine etwas kritischere Haltung gegenüber der Bundesregierung ein, stimmte aber bei etwa 70 % der Abstimmungen nach wie vor für den Kurs ihrer Partei und des Präsidenten.

Im März 2011 gab sie bekannt, sich bei den Senatswahlen 2012 um das Mandat des nicht mehr kandidierenden demokratischen Senators Jeff Bingaman zu bewerben. Innerparteilich setzte sie sich gegen Ex-Gouverneur Gary E. Johnson durch. Letztlich unterlag sie jedoch dem Demokraten Martin Heinrich.[2] In der Regierung Trump ist sie seit dem 16. Mai 2017 Secretary of the Air Force.

Heather Wilson ist mit Jay Hone verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heather Wilson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ryan Browne: Trump's pick for Air Force secretary confirmed. In: cnn.com. 7. Mai 2017, abgerufen am 29. November 2017.
  2. Catalina Camia: Democrat Heinrich wins N.M. Senate race. In: USA Today. 7. November 2012, abgerufen am 29. November 2017.