Henri Clignet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henri Clignet (* 1607; † 1683) war im 17. Jahrhundert Stadtdirektor Mannheims.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henri Clignet, ein vermögender Handelsmann wallonischer Abstammung, war von 1653 bis zu seinem Tod 1683 Stadtdirektor Mannheims und damit faktisch das Stadtoberhaupt.[1]

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henri Clignet gilt als zentrale Figur bei der Verfassung der Mannheimer Stadtprivilegien von 1652, die nach dem Dreißigjährigen Krieg eine Migration von Exulanten nach Mannheim ermöglichten. So wurde Mannheim attraktiv für wallonische bzw. hugenottische Glaubensflüchtlinge sowie Heimat für jüdische, polnische und ungarische Familien.

Ehrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt-Ost wurden 1904 zwei Straßen und ein Platz nach Henri Clignet benannt.[2]

In Altenkirchen (Pfalz) befindet sich auf dem Friedhof ein Gedenkstein, der an das Wirken Clignets erinnert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtpunkte - Mannheimer Geschichte vor Ort (PDF; 790 kB)
  2. Stadtarchiv Mannheim, Straßen: Obere Clignetstraße, Untere Clignetstraße, Clignetplatz