Hermine Fiala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermine Fiala (* 23. September 1930; † 2. Juni 1979 in Wien) war eine Abgeordnete im Wiener Gemeinderat.

Die gelernte Kaufmannsgehilfin engagierte sich früh in der Sozialistischen Jugend, später in der Volksbildung – Hermine Fiala war u.a. auch Präsidentin des „Vereins Volkshochschule Favoriten“ – und war als Referentin der Baugenossenschaft „Junge Generation“ beschäftigt. Von 1966 bis zu ihrem frühen Tod war Hermine Fiala Abgeordnete im Wiener Landtag.

Die in den Jahren 1980 bis 1982 errichtete Wohnhausanlage der Gemeinde Wien in der Laxenburger Straße 90 in Favoriten wurde 1983 Hermine-Fiala-Hof benannt.[1]

Belege[Bearbeiten]

  1. Hermine-Fiala-Hof. Wiener Wohnen, abgerufen am 5. April 2014.