Herrschaft Batrun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Herrschaft Batrun (auch le Boutron, Botron, Botroun, Botoron; arabisch البترون, DMG al-Batrūn) war zur Zeit der Kreuzzüge eine Lehensherrschaft in der Grafschaft Tripolis. Das Zentrum der Herrschaft bildeten die namensgebende Stadt Batrun. Die Herrschaftsgebiet lag zwischen den Herrschaften Nephin im Norden und Gibelet im Süden. Ca. 3 km nordöstlich liegt die Kreuzfahrerburg Le Puy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burg Batrun
Alternativname(n): le Boutron, al-Batrun
Staat: Libanon (LB)
Ort: Batrun
Entstehungszeit: um 1115
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Barone
Geographische Lage: 34° 15′ N, 35° 39′ OKoordinaten: 34° 15′ 13,8″ N, 35° 39′ 23″ O
Höhenlage: m
Herrschaft Batrun (Libanon)
Herrschaft Batrun

Die Kreuzfahrer eroberten die Gegend um 1109 im Nachgang des Ersten Kreuzzugs. Bald wurde Batrun zu einer eigenständigen Herrschaft erhoben. Als erster Herr von Batrun wird ab 1115 der provencalische Ritter Raimund von Agoult (Raymond d'Agoult) erwähnt. Die Kreuzfahrer befestigten die Stadt und errichteten am Hafen als Zitadelle eine steinerne Kreuzfahrerburg, von der heute nur wenige Mauerreste erhalten sind. Ab 1174 sind die Herren von Batrun durch die Chronik des Genuesen Luigi Tommaso überliefert, damals war Wilhelm Dorel Herr von Batrun, ein Sohn oder Schwiegersohn Raimunds. 1187 bis ca. 1197 war die Herrschaft von den Ayyubiden besetzt. Nachdem 1289 die Stadt Tripolis von den Mamluken unter Sultan Qalawun erobert worden war, und dieser nun Batrun bedrohte, wurde Batrun kampflos geräumt und die Herrschaft fiel endgültig an die Muslime.

Herren von Batrun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]