Heselwang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heselwang, auch Höselwang genannt, ist eine abgegangene Siedlung der oberschwäbischen Stadt Mindelheim.

Sie befand sich in der Nähe des heutigen Jesuitenholz-Waldstückes nördlich der B 18 und südlich der Bahnlinie Memmingen – Buchloe zwischen Mindelheim und Türkheim. Das Augsburger Domkapitel besaß vermutlich in der Mitte des 11. Jahrhunderts dort zwei Huben mit dem Flurnamen heselvuanc, von dem sich der Siedlungsname ableitete.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Haisch (Hrsg.): Landkreis Unterallgäu. Memminger Zeitung Verlagsdruckerei, Memmingen 1987, ISBN 3-9800649-2-1, S. 1162.

Koordinaten: 48° 3′ 0″ N, 10° 34′ 37″ O