Hochball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Luftkönig und Hochball überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Airam2013neu (Diskussion) 22:33, 16. Mär. 2017 (CET)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Hochball ist eine Variante des Fußball-Spiels. Da es trotz der weiten Verbreitung keine offiziellen Wettkämpfe gibt, variieren die Regeln. Gespielt wird in jedem Fall auf ein Tor und auf einem relativ kleinen Feld (zum Beispiel Strafraum eines Fußballfelds). Es werden mindestens drei Spieler benötigt. Es gibt keine Mannschaften, sondern es spielen alle gegen den Torwart, der jedoch häufig wechselt. Ziel der Feldspieler ist es, Tore zu schießen.

Übliche Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arschbolzen (2006)

Am Anfang erhält jeder Spieler eine bestimmte Anzahl an Punkten (der erste Torhüter eventuell einige Bonuspunkte, oder der Torhüter wird durch ein Spiel bestimmt, z. B. dem sogenannten „Lattenschießen“: Wer nicht bzw. am weitesten weg von der Latte (d. h. dem oberen Querbalken des Fußballtors) ins Tor trifft, muss ins Tor). Es ist auch möglich, durch eine Art Auktion den ersten Torhüter zu bestimmen, bei der derjenige ins Tor geht, der die wenigsten Bonuspunkte verlangt.

Gelingt ein Tor durch eine Direktabnahme, dann bekommt der aktuelle Torwart einen Punkt abgezogen. Es gibt aber auch Regelvarianten bei denen verschieden viele Punkte abgezogen werden oder bei denen jedes zusätzliche Hochhalten des Balles einen weiteren abzuziehenden Punkt bedeutet.

Schießt ein Spieler den Ball ins Aus oder trifft er das Tor ohne Direktabnahme, dann wird er zum aktuellen Torwart. Berührt der Ball nach dem Torabschluss die Latte oder den Pfosten, wird der Torwart nicht gewechselt, auch wenn der Torwart nach dem Lattentreffer den Ball mit dem Kopf berührt. Teilweise muss ein Spieler auch in das Tor, wenn es dem Torwart gelingt, dessen Direktabnahme festzuhalten, den Ball also nicht abprallen lässt oder wenn er es schafft, den Ball wegzuköpfen, sodass er dreimal auftrumpft, ohne dass ein anderer Spieler ihn berührt (Rausköpfen).

Der Ball darf sich, solange er den Boden nicht berührt, auch im Aus aufhalten (hochgehalten werden).

Hat ein Spieler keinen Punkt mehr auf seinem Konto, dann scheidet er aus. Der Spieler mit den meisten oder wenigsten Punkten wird nun zum aktuellen Torwart (je nach Variante). Die beiden letzten verbleibenden Spieler tragen ein Elfmeterschießen aus, wobei jeder so viele Schüsse wie verbleibende Punkte hat. Der Sieger des Elfmeterschießens ist der Gewinner.

Arschbolzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine weitere Variante besteht darin, dass der Verlierer (erster ohne Leben) ein Arschbolzen abbekommt bzw. arschgebolzt wird. Das heißt, dass sich der Verlierer verkehrt herum ins Tor stellt und sich dabei bückt. Jeder darf jetzt aus einer vereinbarten Entfernung auf seinen Hintern schießen. Die Anzahl der Schüsse errechnet sich aus der Anzahl der verbliebenen Leben des Schützen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hoch-Ball, Variante für das Fußballtraining bei dfb.de