Homopolymer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Homopolymere)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homopolymere sind Polymere, die aus nur einer (realen oder gedachten) Monomerart aufgebaut sind.[1][2] Sie besitzen nur eine Wiederholeinheit:

Homopolymer 3D.svg

Polymere wie Polyethylenterephthalat oder Polyamid 6.6, die zwingend aus zwei verschiedenen Monomeren hergestellt werden, werden meist als Homopolymere betrachtet, da sich jeweils nur eine charakteristische Wiederholeinheit ausbilden kann.

Homopolymere stehen im Gegensatz zu Copolymeren, die aus Monomeren unterschiedlicher Art aufgebaut sind. Es kann sich beispielsweise um ein statistisches Copolymer handeln:

Statistical copolymer 3D.svg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu homopolymer. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). doi:10.1351/goldbook.H02854 Version: 2.3.3.
  2. Dietrich Braun, Harald Cherdron, Helmut Ritter: Polymer Synthesis: Theory and Practice: Fundamentals, Methods, Experiments. Springer Science & Business Media, 2001. ISBN 978-3-540-41697-5.