Hood (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hood
Hood 2006
Hood 2006
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Punk, Indie-Rock
Gründung 1991
Website www.hoodmusic.com
Aktuelle Besetzung
Chris Adams
Richard Adams
Ehemalige Mitglieder
John Clyde-Adams
Nicola Hodgkinson
Andrew Johnson
Stephen Royle
Craig Tattersall
Gareth Brown
Mark Wright
Stewart Anderson
Matt Robson

Hood ist eine aus dem englischen Leeds stammende Band. Sie wurde im Jahr 1991 von den beiden Brüdern Chris und Richard Adams gegründet. Gelegentlich zogen die Geschwister Freunde und Bekannte aus ihrem Umfeld für das musikalische Schaffen von Hood hinzu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Veröffentlichungen der Bands beliefen sich auf EPs im Vinyl-Format, die bei kleineren englischen Independent-Labels vertrieben wurden. 1994 erschien das erste Studioalbum Cabled Linear Traction bei den Labels Fluff und Slumberland Records. Ebenfalls bei Slumberland Records erschien das folgende Album Silent '88 im Jahr 1996.

1997 unterschrieben Hood einen Plattenvertrag bei Domino Records, woraufhin auf selbigem Label die Single Useless erschien. Bei der Produktion der Single erhielt die Band Unterstützung vom englischen Folk-Musiker Matt Elliott, welcher später auch bei der Produktion der Alben Rustic Houses, Forlorn Valleys und The Cycle Of Days And Seasons mitwirkte. In Zusammenarbeit mit den Rappern Doseone und Yoni Wolf von Why? entstand 2001 das Album Cold House, das sich neben den leitenden elektronischen Elementen besonders durch den noch stärkeren thematischen Fokus auf melancholische Stimmung auszeichnete.[1] 2003 erschienen Singles Compiled und Compilations 1995-2002, auf denen alle von Hood veröffentlichten Singles und Beiträge auf Compilations seit der Veröffentlichung ihrer vorigen Kompilation Structured Disasters aus dem Jahre 1997 zusammengefasst wurden. Darunter befanden sich auch einige bisher unveröffentlichte Tracks.[2]

2005 veröffentlichten Hood schließlich ihr Album Outside Closer. Die Tracks 'The Lost You' und 'The Negatives' erschienen zusätzlich als Singleauskopplungen.

Chris arbeitet seit 2006 an seinem Soloprojekt Bracken, Richard hat im Jahr 2007 sein eigenes Soloprojekt The Declining Winter gegründet.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cabled Linear Traction, 1994
  • Silent '88, 1996
  • Rustic Houses, Forlorn Valleys, 1998
  • The Cycle Of Days and Seasons, 1999
  • Cold House, 2001
  • Outside Closer, 2005

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Structured Disasters, 1997
  • Compilations 1995-2002, 2003
  • Singles Compiled, 2003
  • Recollected 6 CD box set, 2012

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sirens, 1992
  • Opening Into Enclosure, 1993
  • 57 White Bread, 1994
  • Carmine Split, 1995
  • A Harbour Of Thoughts, 1995
  • Hem Split, 1995
  • Lee Faust's Million Piece Orchestra, 1995
  • I've Forgotten How To Live, 1996
  • Secrets Now Known To Others, 1996
  • Useless, 1997
  • Filmed Initiative, 1998
  • The Year Of Occasional Lull, 1998
  • (The) Weight, 1998
  • Steward Split, 2000
  • Home Is Where it Hurts, 2001
  • Photographers, 2001
  • You Show No Emotion At All, 2002
  • Themselves Split, 2004
  • The Lost You, 2004
  • The Negatives, 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oliver Ding: "Eiskalte Hitze" - Review zu Hoods Cold House. Plattentests.de, abgerufen am 7. September 2012.
  2. Chris Ott: Singles Compiled and Compilations 1995-2002 Review. Pitchfork.com, 23. April 2003, abgerufen am 7. September 2012.