Hornissenkäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hornissenkäfer
Hornissenkäfer

Hornissenkäfer

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Kurzflügler (Staphylinidae)
Unterfamilie: Staphylininae
Gattung: Velleius
Art: Hornissenkäfer
Wissenschaftlicher Name
Velleius dilatatus
(Fabricius, 1787)

Der Hornissenkäfer oder Hornissenkurzflügelkäfer (Velleius dilatatus) ist ein Käfer aus der Familie der Kurzflügler (Staphylinidae).

Der bis zu 26 Millimeter lange Käfer lebt in allen Entwicklungsstadien in den Abfallhaufen unter Hornissennestern. Er ernährt sich von den Futterresten der Hornissen, aber auch von toten Hornissen und Fliegenlarven, die sich in den Abfällen entwickeln. Auch gelegentlich herabfallende Hornissenlarven werden verspeist. Er ist somit ein Kommensale (Mitbewohner) bei Hornissen. Im Nest selbst wird er nicht geduldet.

Die Käfer verfügen über einen ausgezeichneten Geruchssinn. Dies zeigte sich bei einem zu Ausstellungszwecken umgesiedelten Hornissenbau, der weitgehend isoliert und regelmäßig von seinen recht geringfügigen Abfällen befreit wurde. Trotzdem siedelten sich bereits nach zwei Wochen Hornissenkäfer an. Sie sind scheu und verkriechen sich sofort bei Licht und anderen Störungen. Ihre Anzahl ist von der Größe des Abfallhaufens abhängig und bewegt sich durchschnittlich in einer Größenordnung von zehn. Es kommt gelegentlich zu Rivalenkämpfen.

Hornissenkäfer sind in einer noch nicht verstandenen Weise von den Hornissen abhängig. Abfallhaufen anderen Ursprungs verlassen sie oder verenden dort, selbst wenn zahlreiche Maden dort vorhanden sind. Dies trifft jedoch nur für Europa zu. In Asien lebt der Käfer als Mitbewohner anderer Wespenarten, auch wenn im jeweiligen Lebensraum Hornissen leben.

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Staphylinus concolor Marsham, 1802[1]
  • Staphylinus serraticornis Schrank, 1798[1]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Velleius dilatatus (Fabricius 1787). Fauna Europaea, abgerufen am 27.05.2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]