iPhone SE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
iPhone SE
Logo
iPhone SE in silber

iPhone SE in silber

Entwickler Apple
Veröffentlichung 31. März 2016
Vorgänger iPhone 5s bzw. iPhone 6
Verbunden iPhone 6s, iPhone 6s Plus
Technische Daten
Anzeige 10,16 cm (4), 16:9-Format,
1136 × 640 Pixel, 326 ppi,
berührungsempfindlich
Digitalkamera 12 MP-Kamera
4K-Videoaufzeichnung (30fps)
1080p-Videoaufzeichnung (30/60/120fps)
720p-Videoaufzeichnung (30/120/240fps)
Frontkamera FaceTime 1,2 MP mit 720p-HD-Video
Betriebssystem bei Markteinführung iOS 9.3
Aktuelles Betriebssystem iOS 11.1.2
System-on-a-Chip Apple A9
Prozessor ARMv8-basierter 64-Bit-Prozessor (Apple Twister; 1,85 GHz)
RAM 2 GB LPDDR4 1600 MHz[1]
Grafikprozessor PowerVR GT7600 (6 Kerne)[1]
Interner Speicher 16, 32, 64 und 128 GB NVMe-NAND

Sensoren

3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Fingerabdrucksensor, Kompass

SAR-Wert

0,72 W/kg[2]

Konnektivität

Mobilfunknetze

GSM, EDGE, UMTS, HSDPA, DC-HSDPA, HSPA+, HSUPA, LTE, CDMA2000

Weitere Funkverbindungen

802.11a/b/g/n/ac (2,4 GHz und 5 GHz), Bluetooth 4.2, NFC

Anschlüsse

Lightning, 3,5-mm-Klinkenstecker

Akkumulator
Typ Lithium-Ionen-Akkumulator
Wechselbar nein
Akkulaufzeit
(laut Hersteller)
max. 240 Std. (Bereitschaftsbetrieb)
max. 13 Std. (LTE-Internet)
Sprechdauer
(laut Hersteller)
max. 14 Std. (3G-Netz)
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 123,8 mm × 58,6 mm × 7,6 mm
Gewicht 113 g
Besonderheiten

Touch ID (Fingerabdrucksensor), NFC (Apple Pay)

Das iPhone SE ist das 13. Smartphone der iPhone-Reihe von Apple. Es wurde am 21. März 2016 vorgestellt. Sowohl in den Abmessungen als auch im Aussehen gleicht es nahezu dem iPhone 5s. Die Hardware entspricht im Wesentlichen (bis auf 3D Touch und der Frontkamera) der im iPhone 6s verbauten. Apple geht mit diesem Gerät dem Wunsch nach einem 4-Zoll-Smartphone mit aktueller Technik nach.[3] Darüber hinaus wird es zu einem günstigeren Preis angeboten, sodass es auch für Smartphone-Einsteiger und Schwellenländer interessant ist.[4] Das SE steht für Special Edition.[5]

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Design des iPhone SE ist nahezu identisch mit dem des 2013 erschienenen iPhone 5s. Die einzigen sichtbaren Unterschiede sind die abgeschrägten Kanten, die im SE matt sind und das Apple-Logo auf der Rückseite, das im iPhone SE je nach Gerätefarbe leicht anders aussieht. Außerdem sind die Gehäuse-Farben etwas heller als beim iPhone 5s[6] Das Gerät ist in den Farben Space Grau, Silber, Gold und Roségold erhältlich.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rückseite des iPhone SE

Das iPhone SE beherbergt, wie bereits das iPhone 6s, das hauseigene Apple-A9-SoC sowie den M9-Koprozessor. Hinzu kommen 2 Gigabyte RAM (statt 1 GB wie beim iPhone 5s).[7] Mit seinem Retina-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 10,16 cm (4 Zoll) kommt das Gerät auf eine Punktdichte von 326 Pixel pro Zoll (ppi), wie auch das iPhone 5s.

Im SE kommt eine Kamera mit 12 Megapixeln zum Einsatz. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 1,2 Megapixeln. Es ist möglich 4K- und Slow-Motion-Videos sowie Live-Photos zu erstellen. Einen optischen Zoom und eine Bildstabilisierungsfunktion gibt es hingegen nicht.[7] Das Gerät unterstützt NFC, die aus dem iPhone 6s bekannte Funktion „3D Touch“ findet keine Anwendung. Zudem greift es nicht auf den aktualisierten Touch-ID-Sensor des 6s, sondern auf die ältere Version des Fingerabdruckscanners zurück.[8]

Der Speicher des iPhone SE verfügt über eine Kapazität von 16, 32, 64 bzw. 128 GB. Der Preis für das iPhone SE begann bei der Einführung in Deutschland ab 489 Euro, in Österreich ab 479 Euro, in der Schweiz ab 479 Franken und in den USA ab 399 US-Dollar (16-GB-Variante).[9][10][11][12][13] Am 12. September 2017 wurde der Preis auf 409 Euro für die 32-GB-Variante und 519 Euro für die 128-GB-Version gesenkt.

Auf dem Gerät war zum Verkaufsstart iOS 9.3 installiert.

Fingerabdrucksensor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im iPhone SE ist nicht die neuste Variante von Apples Fingerabdrucksensor eingebaut, sondern der etwas langsamere aus dem iPhone 6 beziehungsweise 5s. Er kann genutzt werden, um das Gerät zu entsperren, oder Käufe im App Store zu autorisieren.[14]

WLAN und Mobilfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim iPhone SE sind per LTE Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s möglich, mit dem WLAN-802.11ac-Modul sind Bandbreiten von bis zu 433 Mbit/s möglich.[14]

Verfügbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das iPhone SE war in vielen Ländern Europas sowie den USA ab dem 24. März 2016 vorbestellbar und wurde ab dem 31. März verfügbar. Seit Mai 2016 war das iPhone SE in mehr als 100 Ländern verfügbar.[15][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: iPhone SE – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: iPhone – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Blake's iOS Device Specification Grid
  2. Die SAR-Werte der Telekom Handys auf t-mobile.de. Abgerufen am 24. März 2016.
  3. a b Frederik Niemeyer: iPhone SE: Apples iPhone 6s Mini zum Hammer-Preis. In: Chip Online. 21. März 2016, abgerufen am 22. März 2016.
  4. Einsteiger-Gerät iPhone SE – Warum Apple sein iPhone verkleinert. In: manager-magazin.de. 21. März 2016, abgerufen am 22. März 2016.
  5. Oliver Schwuchow: iPhone SE: Das „SE“ steht für „Special Edition“. In: mobiflip.de. Abgerufen am 8. April 2016.
  6. Apple – Press Info – Apple Introduces iPhone SE – The Most Powerful Phone with a Four-inch Display (englisch) Abgerufen am 22. März 2016.
  7. a b iPhone SE - Endlich wieder ein 4 Zoll Smartphone. In: Hardware Blog – Notebooks, Tablets etc. im Test. 16. Mai 2016, abgerufen am 27. Mai 2016.
  8. Victor H.: Apple iPhone SE TouchID is the same as in 5s, slower than iPhone 6s fingerprint sensor (englisch) Phone Arena. 21. März 2016. Abgerufen am 22. März 2016.
  9. Technik der größeren Modelle: Apple stellt iPhone SE vor. In: n-tv.de. Abgerufen am 22. März 2016.
  10. iPhone SE. In: Apple. Abgerufen am 22. März 2016 (amerikanisches Englisch).
  11. iPhone SE. In: Apple. Abgerufen am 22. März 2016.
  12. https://www.macprime.ch/reviews/article/iPhone-SE/CI1/
  13. http://www.krone.at/digital/das-beste-seiner-klasse-apple-iphone-se-im-test-moderne-4-zoll-story-508536
  14. a b SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: iPhone SE im Test: Endlich wieder handlich - SPIEGEL ONLINE - Netzwelt. In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 13. Januar 2017.
  15. Johannes Kuhn: iPhone SE: Das kleinste Apple seit langer Zeit. In: Süddeutsche.de. 21. März 2016, abgerufen am 22. März 2016.