Idu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Koreanisches Alphabet: 이두
Hanja: 吏讀
Revidierte Romanisierung: Idu
McCune-Reischauer: Idu

Idu war eine vereinfachte Form der chinesischen Schriftzeichen, mit denen in Korea Begriffe und Partikel phonetisch geschrieben wurden, für die es keine Schriftzeichen gab. Diesen Brauch behielten die koreanischen Gelehrten auch dann bei, als im 15. Jahrhundert die koreanische Buchstabenschrift Hangeul erfunden wurde. Das hieß, wer lesen und schreiben lernen wollte, musste dies weiterhin in der chinesischen Schrift mit Hanja tun.

Andere Hilfsschriften waren Hyangchal (향찰; 鄕札) und Gugyeol (구결; 口訣).