Igors Stepanovs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igors Stepanovs (2011)

Igors Stepanovs (* 21. Januar 1976 in Ogre, Sowjetunion, heute Lettland; russisch Игорь Николаевич Степанов, Igor Nikolajewitsch Stepanow) ist ein lettischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seine fußballerische Laufbahn begann Stepanovs bei Skonto Riga, wo er von 1995 bis 2000 spielte. Dann verpflichtete Arsenal-Trainer Arsène Wenger den Innenverteidiger als Ersatz für den verletzten Tony Adams. In London schaffte er den Durchbruch allerdings nicht und kam in den drei Spielzeiten nur auf zwei Einsätze, so dass er für die Saison 2003/04 zum KSK Beveren nach Belgien ausgeliehen wurde. Nach nur einer Saison wechselte Igors Stapanovs dann zum Grasshopper Club Zürich, wo er über zwei Spielzeiten Stammspieler war und auch sieben Spiele im UEFA-Pokal betritt. Gegen Ende der zweiten Saison wurde er nach einer Tätlichkeit, die ihm vier Spiele Sperre einbrachte, freigestellt. Daraufhin wechselte er zur Saison 2006/07 zum lettischen Erstligaverein FK Jurmala und bereits ein halbes Jahr später, im Januar 2007, nach Dänemark zum Esbjerg fB. Auf einen weiteren Vereinswechsel im März 2008 zum russischen Club Schinnik Jaroslawl folgte nur vier Monate später ein erneuter Transfer wieder zurück in seine lettische Heimat zum FK Olimps Riga.

Igors Stepanovs spielte von 2002 bis 2009 insgesamt 99 mal für die Lettische Fußballnationalmannschaft und erzielte dabei vier Tore. Er nahm an der Fußball-Europameisterschaft 2004 teil, bei der Lettland in der Vorrunde ausschied. Der einzige Punktgewinn gelang den Letten beim 0:0 gegen Deutschland, bei dem Stepanovs mit starken Abwehrleistungen glänzte.

Am 10. August 2011 kam er zu seinem 100. Länderspiel, bestritt dabei aber nur die ersten 5 Minuten des Spiels gegen Finnland.[1][2]

Vereine[Bearbeiten]

  • Skonto Riga (1995 bis 2000)
  • FC Arsenal (2000 bis 2003)
  • KSK Beveren (ausgeliehen von 2003 bis 2004)
  • Grasshopper Club Zürich (2004 bis 2006)
  • FK Jurmala (2006)
  • Esbjerg fB (2007)
  • FC Shinnik Yaroslav (2008)
  • FK Olimps Riga (seit Juli 2008)

Erfolge[Bearbeiten]

  • Lettischer Meister mit Skonto Riga: 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000
  • Lettischer Pokalsieger mit Skonto Riga: 1995, 1997, 1998, 2000
  • Lettlands Fußballer des Jahres 2005

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. weltfussball.de: Spielbericht Lettland - Finnland
  2. Igora Stepanova atvadu spēlē Latvijas izlase piedzīvo zaudējumu pret Somiju


Vorgänger Amt Nachfolger
Māris Verpakovskis Lettlands Fußballer des Jahres
2005
Aleksandrs Koliņko