Illapel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Illapel
Koordinaten: 31° 22′ S, 71° 5′ W
Karte: Chile
marker
Illapel
Illapel auf der Karte von Chile
Mapa loc Valparaíso.svg
Lage von Illapel in Chile
Basisdaten
Staat Chile
Region Región de Coquimbo
Stadtgründung 1752
Einwohner 29.000 
Stadtinsignien
Escudo de illapel.jpg
Bandera Illapel.png
Detaildaten
Zeitzone UTC−4
Ansicht von Illapel
Ansicht von Illapel

Illapel ist eine Stadt im Kleinen Norden des südamerikanischen Anden-Staates Chile, liegt in der Región de Coquimbo und hat rund 29.000 Einwohner (Stand: 2005).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illapel liegt rund 250 km südlich der Stadt Ovalle und ist die Hauptstadt der Provinz Choapa. Die Stadt liegt an den Flüssen Río Illapel und Río Choapa.

Das Klima ist recht trocken, nur im Winter gibt es häufigere Regenfälle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illapel wurde 1752 gegründet und 1788 wurde die Stadt an den heutigen Ort verlegt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15 km nördlich der Stadt liegt der Las Chinchillas (Nationalpark). Der Park zeichnet sich durch seine wilden Chinchilla-Bestände aus. Er wurde 1984 gegründet und ist rund 42 km² groß.

Die Stadt beherbergt ein kleines archäologisches Museum. In Illapel stehen viele historische Gebäude im Kolonialstil, eine Reihe von ihnen stammt aus der Zeit um 1780.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illapel lebt hauptsächlich von der Viehwirtschaft und von kleinen Bergbau-Minen. Landwirtschaft wird auf rund 3500 Hektar um den Río Choapa betrieben, die Wasserversorgung stellt ein Problem für die Erweiterung der Anbaufläche dar. Angebaut werden hauptsächlich Zitrusfrüchte.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Illapel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien