In-Yer-Face-Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Der deutsche Artikel ist nur ein winziger Schnipsel der Artikel anderer Sprachversionen (siehe z. B. en:In-yer-face theatre oder fr:Théâtre "In-Yer-Face"). Daher stark erweiterungswürdig. --Icy2008 Disk Hilfe? 20:56, 12. Apr. 2016 (CEST) angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das In-Yer-Face-Theater ist eine Art von Drama, die in Großbritannien in den 1990er Jahren entstanden ist. Den Begriff prägte der britische Theaterkritiker Aleks Sierz durch den Titel seines Buches "In-Yer-Face Theatre: British Drama Today".[1] In-yer-face-Theater beschreibt Arbeiten junger Dramatiker, die schockierende und teils vulgäre Stoffe auf die Bühne bringen, um ihr Publikum damit zu konfrontieren und zu berühren. Nach Sierz sind die großen drei Persönlichkeiten des In-yer-face-Theaters Sarah Kane, Mark Ravenhill und Anthony Neilson.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aleks Sierz: In-Yer-Face Theatre: British Drama Today. Faber and Faber, London 2001