Ingrid van Houten-Groeneveld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 28. August 2014 um 14:01 Uhr durch Verschiedenes (Diskussion | Beiträge) (Bild hinzugefügt). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingrid van Houten-Groeneveld (ganz rechts sitzend)

Ingrid van Houten-Groeneveld, geborene Groeneveld, (* 1921) ist eine niederländische Astronomin, die an der Universität Leiden arbeitete.

Leben

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Cornelis Johannes van Houten und dem Astronomen Tom Gehrels war sie im Rahmen des Palomar-Leiden-Survey an der Entdeckung von insgesamt 4329 Asteroiden beteiligt.[1]

Dabei machte Gehrels umfangreiche Himmelsaufnahmen mit der 48-Zoll-Schmidt-Kamera des Mount Palomar-Observatoriums in den USA. Die fotografischen Platten wurden in die Niederlande verschifft und an der Universität von Leiden zur Bestimmung von Asteroiden ausgewertet.

Nach Ingrid van Houten-Groeneveld ist der Asteroid (1674) Groeneveld benannt.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Minor Planet Center [1]