Inkrustation (Biologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inkrustation (hier: Ablagerung von Calciumcarbonat durch Calcitfällung) an Pflanzen der Kanadischen Wasserpest; noch deutlicher ist dieser Vorgang oft bei den Armleuchteralgen zu beobachten

Als Inkrustation, auch Inkrustierung, wird in der Biologie bezeichnet:

Davon abgegrenzt wird die Akkrustation (Akkrustierung). Dabei handelt es sich um Auflagerungen von wasserunlöslichem, lipophilem Material auf Zellwandschichten, wobei bei diesen keine Gerüstsubstanz (Cellulose) eingelagert ist.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]