Instituto Mexicano del Seguro Social

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Instituto Mexicano del Seguro Social

Das Instituto Mexicano del Seguro Social (IMSS) ist das 1942 gegründete mexikanische Institut für Soziale Sicherheit mit Sitz in Mexiko-Stadt. Das IMSS ist eine staatliche Behörde und ist die größte Institution dieser Art in Lateinamerika. Für die soziale Absicherung der Staatsbediensten ist das Instituto de Seguridad y Servicios Sociales de los Trabajadores del Estado (ISSSTE) zuständig. Durch beide Institutionen zusammen waren 1998 bereits 55 bis 60 Prozent der Landesbevölkerungen abgesichert.[1]

Generaldirektoren[Bearbeiten]

Amtsinhaber Amtszeit
Vicente Santos Guajardo 1940–1944
Ignacio García Téllez 1944–1946
Antonio Díaz Lombardo 1946–1952
Antonio Ortiz Mena 1952–1958
Benito Coquet Lagunes 1958–1964
Sealtiel Alatriste Ábrego 1964–1966
Ignacio Morones Prieto 1966–1970
Carlos Gálvez Betancourt 1970–1975
Jesús Reyes Heroles 1975–1976
Arsenio Farell Cubillas 1976–1982
Ricardo García Sáinz 1982–1991
Emilio Gamboa Patrón 1991–1993
Genaro Borrego Estrada 1993–2000
Mario Luis Fuentes Alcalá 2000
Santiago Levy Algazi 2000–2005
Fernando Flores y Pérez 2005–2006
Juan Francisco Molinar Horcasitas 2006–


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kaufman Purcell, Susan; Rubio-Freidberg, Luis Mexico Under Zedillo, 1998, S. 81.