International Media Festival for Prevention

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das International Media Festival for Prevention ist ein Bestandteil des Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Es zeichnet Medienproduktionen aus, deren Ziel es ist, die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu verbessern. Preise werden in den Kategorien „Film“ und „Multimedia“ verliehen. Zugelassen sind Filme oder Multimedia-Anwendungen in allen Formen wie zum Beispiel Webclips, Web-TV, Mobisodes, Animationen, Fiktionen, Dokumentationen, TV-Spots, interaktiven Medien, oder Webseiten. Teilnehmen können Unfallversicherungsträger, Unternehmen und Institutionen, die ein entsprechendes Medium in Auftrag gegeben haben sowie Agenturen und Filmschaffende, die es produziert haben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das International Media Festival for Prevention wurde zum ersten Mal 1990 unter dem Titel „Internationales Filmfestival“ in Hamburg veranstaltet. Erstmals 1999 bei der Austragung in São Paulo waren auch Multimedia-Beiträge zugelassen. Seitdem hieß das Festival Internationales Film- und Multimediafestival. 2013 erfolgte die Umbenennung in International Media Festival for Prevention.

Bisherige Austragungen

  • 1990 Hamburg, Deutschland
  • 1993 New Delhi, Indien
  • 1996 Madrid, Spanien
  • 1999 São Paulo, Brasilien
  • 2002 Wien, Österreich
  • 2005 Orlando, USA
  • 2008 Seoul, Süd-Korea
  • 2011 Istanbul, Türkei
  • 2014 Frankfurt/Main, Deutschland

Geplante Austragungen:

  • 2017 Singapur, Singapur

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 - Frankfurt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • How would you feel like if a loved one did not come home? Brasilien (Vale)
  • Bayangkan (Imagine) Malaysia (Social Security Organisation)
  • Der Weihnachtsmann Deutschland (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)
  • What comes first Italien (LHS Foundation)
  • Videohilsen ender i tragisk ulykke (Video greeting ends in tragic accident) Dänemark (Branchearbejdsmiljørådet for service og tjenesteydelser)
  • This could be you Singapur (Workplace Safety and Health Council - WSHC)

Kategorie Multimedia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EKAS-Box (FCOS Box) Schweiz (Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS)
  • Engagementgame Niederlande (The Engagement Game) (Netherlands Organisation for Applied Scientific Research - TNO)
  • Arbeidsmiljoeguiden (Working Environment Guide) Norwegen (Norwegian Labour Inspection Authority)

2011 - Istanbul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie „Film“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • “Do it with prevention”, Brasilien (Serviço Social da Indústria)
  • “Giants of Leadership - The Nature of Safety”, Vereinigtes Königreich (Lattitude Productions Limited)
  • „Headbanger“, Schweiz, Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit

Spezialpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • “Almost there”, Malaysia (Social Security Organization)
  • “Balance”, Norwegen, Floating World Films
  • “Our mind is the key of our life”, Türkei, Tüpras / Turkish Petroleum Refineries Corporation

Kategorie „Multimedia“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erster Preis: www.Bättrevardag.nu, Schweden, Prevent – Management and Labour Improving Work Environment
  • Zweiter Preis: Online Training Course – Safety in Coal Mining (Series), Mexiko, Ministry of Labour and Social Security
  • Dritter Preis: www.rueckenpraevention.de (A Rucksack to avoid back pain), Deutschland, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe

Organisatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das International Media Festival for Prevention wird von den Sektionen „Elektrizität“ und „Information“ der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) organisiert.

Nächstes Festival[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das nächste IMFP findet vom 3. bis 6. September 2017 in Singapur statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]