Iole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Siehe Informationen im Roscher-Link unter "Literatur".
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Eurytios-Krater: Iole, Iphitos und Herakles beim Symposion

Iole (griechisch Ἰόλη, korinthisch ϝιολα) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Königs Eurytos von Oichalia und Schwester von Iphitos.

Herakles wollte sich an König Eurytos rächen, weil dieser sich nach einem gewonnenen Wettkampf im Bogenschießen geweigert hatte, ihm seine Tochter Iole zur Frau zu geben. Eurytos weigerte sich, da er Herakles beschuldigte, ihn mit magischen Pfeilen betrogen zu haben. Iole wurde von Herakles nach der Eroberung von Oichalia und Ermordung des Eurytos als Kriegsgefangene entführt und mit seinem Sohn Hyllos vermählt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]