Irving Langmuir Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Irving Langmuir Award ist ein jährlich abwechselnd von der American Chemical Society (gerade Jahre) und der American Physical Society (ungerade Jahre) vergebener Preis in Physikalischer Chemie bzw. Chemischer Physik. Er ist nach Irving Langmuir benannt. Der Preisträger sollte in den vergangenen zehn Jahren herausragende Beiträge auf diesem Gebiet gemacht haben. Er sollte in den USA seinen Wohnsitz haben. Der Preis wurde 1931 von A. C. Langmuir, dem Bruder von Irving Langmuir, gestiftet, ursprünglich zur Würdigung des besten Nachwuchschemikers in den USA. Später übernahm General Electric die Finanzierung des Preises. Er ist zurzeit mit 10.000 US-Dollar dotiert (2012).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist in den Anfangsjahren unvollständig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2018 National Award Recipients - American Chemical Society. In: acs.org. Abgerufen am 21. August 2017 (englisch).
  2. John D. Corbett: Frank Harold Spedding, 1902-1984. In: Biographical Memoirs of the National Academy of Sciences. Band 80, 2001, S. 3–28 (online [PDF; abgerufen am 3. Oktober 2017]).
  3. Harvard Savant Wins Chemistry Promise Award. In: The Daily Star, Long Island City. 1. April, 1932 (online [PDF; abgerufen am 3. Oktober 2017]).