Istituto Dalle Molle di Studi sull’Intelligenza Artificiale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dalle-Molle-Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (ital. Istituto Dalle Molle di Studi sull’Intelligenza Artificiale (IDSIA)) wurde 1988 von der privaten Dalle Molle Stiftung gegründet. 1997 wurde IDSIA als eines der besten KI-Forschungseinrichtungen der Welt im Bereich biologisch-inspirierte KI gelistet. [1] Seit dem Jahr 2000 ist IDSIA eine öffentliche Forschungseinrichtung und mit den lokalen Universitäten USI (Universität der italienischen Schweiz, ital. Università della Svizzera Italiana) und SUPSI (Fachhochschule der italienischen Schweiz, ital. Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana) verbunden.

Ameisenalgorithmen entwickelt von Marco Dorigo (ehemaliger Mitarbeiter) und Direktor Luca Maria Gambardella sind heute in weit verbreiteter Anwendung im Bereich der numerischen Optimierung. Das Forschungsgebiet der Schwarmintelligenz ist weiterhin einer der Schwerpunkte des Instituts. Ein weiterer Schwerpunkt ist Maschinelles Lernen sowie Künstliche Neuronale Netzwerke.

Seit 2007 gibt es einen weiteren Schwerpunkt mit dem Fokus auf Robotik. Das IDSIA Robotics Lab, vor allem mit der Forschung im Bereich der Roboterschwärme und Humanoiden Robotern, gewann mehrere Auszeichnung. [2]


IDSIA ist eine von drei Schweizer Forschungseinrichtungen die durch die Dalle Molle Stiftung gegründet wurden:

ISSCO, Genf IDSIA, Lugano IDIAP, Martigny
(1973: Sprache & KI) (1988: Kognition & KI) (1991: Wahrnehmung & KI)

Referenzen[Bearbeiten]

  1. X-Lab Survey, Business Week Magazine, 1997
  2. http://robotics.idsia.ch/ The IDSIA Robotics Lab

Weitere Links[Bearbeiten]

46.02348.917Koordinaten: 46° 1′ 24″ N, 8° 55′ 1″ O; CH1903: 714478 / 97951