Józef-Piłsudski-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Józef-Piłsudski-Stadion
Ziemia Święta
El Passo
Blick in das Cracovia-Stadion (Januar 2011)
Blick in das Cracovia-Stadion (Januar 2011)
Daten
Ort ul. Józefa Kałuży 1
PolenPolen 30-111 Krakau, Polen
Koordinaten 50° 3′ 28,7″ N, 19° 55′ 13,5″ OKoordinaten: 50° 3′ 28,7″ N, 19° 55′ 13,5″ O
Eigentümer Stadt Krakau
Betreiber KS Cracovia
Baubeginn 1911
Eröffnung 31. März 1912
25. September 2010
Erstes Spiel 31. März 1912
Cracovia Krakau - Pogoń Lwów 2:2
25. September 2010
KS Cracovia - Arka Gdynia
Renovierungen 1915, 1925, 1926, 1946, 1966, 1969, 2005, 2009–2010
Abriss 2009
Oberfläche Naturrasen
Kosten 156.895.268,38
(rd. 35,27 Mio. , 2010)
Architekt Franciszek Mączyński (1912)
Estudio Lamela (2009)
Kapazität 15.114 Plätze (seit 2010)
06 500 Plätze (2009)
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele von KS Cracovia (seit 1912)

Das Józef-Piłsudski-Stadion (polnisch Stadion im. Józefa Piłsudskiego) ist ein Fußballstadion in der polnischen Stadt Krakau, Woiwodschaft Kleinpolen, im Süden des Landes. Es bietet Platz für 15.114 Zuschauer und dient dem Fußballverein KS Cracovia als Heimstätte. Die Anlage ist auch als Stadion Cracovii bekannt und trägt die Spitznamen Ziemia Święta (deutsch Heiliges Land) und El Passo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blicks ins Stadion vor der Renovierung 2009

Das Józef-Piłsudski-Stadion in Krakau, mit circa 750.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Polens, wurde von 1911 bis 1912 erbaut und am 31. März des gleichen Jahres eröffnet. Zum ersten Spiel im neuen Stadion trafen sich der zukünftige Nutzer, Cracovia Krakau und Pogoń Lwów aus der heutzutage ukrainischen Stadt Lemberg. Seit diesem Tag wird das Stadion vom Verein Cracovia Krakau als Austragungsort für Heimspiele genutzt. Der Verein wurde in seiner Geschichte bis heute fünfmal polnischer Fußballmeister. All diese Triumphe liegen jedoch schon sehr lange zurück, der letzte Meistertitel gelang im Jahre 1948. Aktuell spielt der Verein, der mittlerweile in KS Cracovia umbenannt wurde, in der Ekstraklasa, der höchsten polnischen Liga.

Die Kapazität des Józef-Piłsudski-Stadions, das benannt ist nach Józef Piłsudski (1867–1935), einem polnischen Militär und Politiker aus Krakau, beträgt heute 15.114 Zuschauer. Der Zuschauerrekord im alten Stadion stammt aus dem Jahr 1961, als zu einem Spiel 35.000 Menschen ins Stadion strömten. Im Jahr 2009 begannen umfangreiche Umbauarbeiten statt, bei denen das Józef-Piłsudski-Stadion nach den Entwürfen des Estudio Lamela neu gebaut wurde.[1] Im September 2010 wurde das Stadion mit dem Fußballspiel KS Cracovia gegen Arka Gdynia wiedereröffnet. An der Südostecke der Fußballarena wurde eine Sporthalle mit 2 300 Plätzen gebaut und die Westtribüne lässt sich mit einem Umbau in eine Konzertbühne verwandeln. Das Flutlicht leistet 3.000 Lux Beleuchtungsstärke. Seit den Umbauten sind die Ränge komplett überdacht. Das Stadion wurde von der UEFA in die Stadionkategorie 3 eingestuft, sodass es berechtigt wäre, Länderspiele und andere bedeutende Spiele, unter anderem Europapokalbegegnungen, auszurichten. Am 6. November 2011 versammelten sich 14.000 Fans zum Derby KS Cracovia gegen Wisła Krakau im Stadion und stellten einen neuen Besucherrekord auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Józef-Piłsudski-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lamela.com: Proyectos / Estadio MKS Cracovia