Jachnun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jachnun

Jachnun oder Jahnun (d͡ʒaχˈnun, hebräisch:גַ׳חְנוּן) ist ein aus dem Jemen stammendes israelisches Gebäck, das am Sabbatmorgen serviert wird.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jachnun wird bei niedriger Hitze über Nacht im Ofen gebacken.[1][2] Es besteht aus dünn ausgerolltem Teig, der vor dem Backen mit geklärter Butter bestrichen und ähnlich wie ein Blätterteig zylinderförmig zusammengerollt wird. Jachnun hat nach dem Backen eine dunkle Bernsteinfarbe und schmeckt leicht süßlich. Dazu wird traditionell ein Dip aus gehackten Tomaten gereicht, ebenso hart gekochte Eier und S-chug (Sauce) (hebräisch סחוג, arabisch سحوق, DMG Saḥawaq), eine jemenitische Würzsauce.

Aus dem Teig, der für die Zubereitung von Jachnun verwendet wird, wird auch Malawach, ein anderes jemenitisches Gebäck, hergestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jachnun Bar
  2. Travelling East, Beitrag über jemenitische Küche (Memento des Originals vom 9. Oktober 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.travelingeast.com, abgerufen am 9. Oktober 2016