Jardins de Mossèn Costa i Llobera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Jardins de Mossèn Costa i Llobera am Fuße des Montjuïc in Barcelona.

Die Jardins de Mossèn Costa i Llobera gehören zu den bedeutendsten Themengärten Europas. Der Park befindet sich am Fuße des Montjuïc in Barcelona und ist nach dem mallorquinischen Priester und Poeten Miquel Costa i Llobera benannt. Die etwa 3 Hektar großen Gärten beherbergen eine bedeutende Anzahl exotischer Gewächse aus weiten Teilen der Welt. Die Mehrheit der Pflanzen sind Kakteen. Man findet aber auch andere exotische Pflanzen, vor allem subtropische Palmengewächse.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick von den Gärten auf die Küste und den Hafen von Barcelona.

Der Park liegt im Stadtviertel Sants-Montjuïc. Der Eingang befindet sich südlich des Stadtberges zwischen Carretera de Miramar und Paseo de Josep Carner. Dieser Teil der Stadt genießt ein besonderes Mikroklima, das etwa 2 oder 3 Grad höher ist als die Durchschnittstemperatur Barcelonas. Der Grund dafür ist die windgeschützte Lage des Parks, die optimale Bedingungen für die Anlage tropischer Gewächse bietet. Der Park gewährt eine spektakuläre Aussicht auf die Küste und den Hafen Barcelonas. Er liegt nur einen Kilometer von der Kolumbusstatue am Ende der Rambla entfernt, ist aber von der Stadt aus nicht sichtbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gärten wurden 1970 unter Anleitung von Joan Pañella Bonastre angelegt und sind dem Poeten Miquel Costa I Llobera gewidmet. 1987 wurde der Park von einem Journalisten der New York Times zu einem der 10 schönsten Parkanlagen der Welt gewählt.

Botanik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park beherbergt circa 800 verschiedene Kakteen und andere Wüstengewächse. Die Pflanzen stammen aus allen Wüstenteilen der Welt, hauptsächlich aber aus Afrika, Amerika und Australien. Außerdem findet man eine große Anzahl an Palmenarten und einige andere subtropische Bäume. Unter den Kakteen sticht ein besonderes Exemplar hervor: ein 200 Jahre alter Oreocereus celsianus.

Aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 wurde der Park aufgrund von Verbesserungsarbeiten geschlossen und erst 2011 nach einigen technischen Problemen (geologische Stabilität und Entwässerung) wieder eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jardins de Mossèn Costa i Llobera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 41° 22′ 8″ N, 2° 10′ 20″ O