Jean-Jacques Desandrouin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vicomte Jean-Jacques Desandrouin (* 25. Mai 1681; † 16. November 1761) stammte aus Lodelinsart (Charleroi) in den Spanischen Niederlanden. Zur Schreibweise seines Namens gibt es die Varianten Désandrouin oder Desandrouins oder manchmal De Sandrouin sowie Androuins.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Desandrouin steht für den Anfang der industriellen Revolution in der Wallonischen Region. Seine Aktivitäten haben das Gesicht dieser Region verändert. Sein wirtschaftlicher Erfolg beruhte auf seinem Engagement bei der Herstellung von Glas, bei der Metallproduktion in Schmieden und bei der Förderung und dem Transport von Steinkohle. Er war Mitbegründer und Inhaber der bedeutendsten Minengesellschaft seiner Zeit der Compagnie des mines d'Anzin, die am 19. November 1757 gegründet wurde.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
 
 
Gédéon Desandrouin
(1640 ?-1735)
 
 
 
x 1680 per Vertrag von Gosselies
Marie de Condé
(1656–1741)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
x 1732
Marie-Charlotte
de Houelle de Pommeray
(† 20-9-1734)
 
Jean-Jacques
Jean-Jacques Desandrouin
(1681–1761)
 
x 1736
Jourdaine Madeleine Julie
le Tirant de Villiers
(† 1805)
 
Jean-Pierre
gen. de Noelles
(1686–1764)
 
François-Joseph
gen. de Longbois
(1695–1731)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Pierre Jacques Gédéon
(1733–1808)
 
Marie Madeleine Sophie
 
Jean-Marie Stanislas
(1738–1821)
 
François Joseph Théodore Désandrouin
(1740–1801)
 
Pierre Benoît
(1743–1811)
 
Pierre Alexandre


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jacques Desandrouin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien