Jenissei Krasnojarsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jenissei Krasnojarsk
Logo
Basisdaten
Name Fußballklub Jenissei Krasnojarsk
Sitz Krasnojarsk
Gründung 1937
Präsident Denis Rubzow
Website фк-енисей.рф
Erste Mannschaft
Trainer RusslandRussland Dmitri Alenitschew
Spielstätte Zentralstadion
Plätze 27.000
Liga Premjer-Liga
2017/18 3. Platz (1. Division)
Heim
Auswärts

Der FK Jenissei Krasnojarsk (russisch Футбольный клуб Енисей Красноярск) ist ein russischer Fußballverein aus der sibirischen Stadt Krasnojarsk am Fluss Jenissei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahre 1937 als Lokomotive Krasnojarsk gegründet. Bis zum Zerfall der Sowjetunion spielte das Team meistens in der dritthöchsten Spielklasse der UdSSR. 1992 wurde die Mannschaft in die zweithöchste russische Liga aufgenommen, wo sie zwei Saisons verbrachte. Auch in den Jahren 1996, 1999–2002 und 2006 war der Verein zweitklassig. 2010 mit dem Gewinn der Zonenmeisterschaft in der 2. Division konnte der Wiederaufstieg gefeiert werden. In der Spielzeit 2015/16 wäre durch den 16. Tabellenplatz der erneute Abstieg in die 2. Division erfolgt. Allerdings durfte der FK Jenissei als Ersatz für den FK Smena Komsomolsk-na-Amure in der 1. Division verbleiben, der als Aufsteiger aus der 2. Division aufgrund fehlender Finanzmittel für den Spielbetrieb in der 1. Division auf den Aufstieg freiwillig verzichtet hatte.[1] In der Saison 2016/17 erkämpfte Jenissei den dritten Tabellenplatz (Relegationsplatz). In der Relegation traf Krasnojarsk auf Arsenal Tula und verpasste nach 2:1 und 0:1 durch die Auswärtstorregel den Aufstieg.[2] Daraufhin wurde im Juni 2017 der Russe Dmitri Alenitschew als neuer Chef-Trainer verpflichtet.[3]

2017/18 sicherte sich die Mannschaft erneut einen Relegationsplatz, spielte zum zweiten Mal um den Aufstieg in die höchste Fußballliga und stieg nach zwei Partien gegen Anschi Machatschkala erstmals in die Premjer-Liga auf.[4]

Namensentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1937: Lokomotive Krasnojarsk
  • 1968: Rasswet Krasnojarsk
  • 1970: Awtomobilist Krasnojarsk
  • 1991: Metallurg Krasnojarsk
  • 2010: Metallurg-Jenissei Krasnojarsk
  • 2011: Jenissei Krasnojarsk

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader 2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Juni 2018

Nr. Position Name
1 RusslandRussland TW Juri Nesterenko
55 RusslandRussland TW Dawid Jurtschenko
2 KirgisistanKirgisistan AB Waleri Kitschin
3 RusslandRussland AB Dmitri Jatschenko
4 RusslandRussland AB Schamil Gassanow
26 SerbienSerbien AB Rade Dugalić
33 BulgarienBulgarien AB Petar Sanew
Nr. Position Name
5 RusslandRussland MF Pawel Komolow
7 RusslandRussland MF Alexander Sotow
8 NigeriaNigeria MF Fegor Ogude
10 RusslandRussland MF Michail Komkow
70 AlbanienAlbanien MF Enis Gavazaj
77 RusslandRussland MF Michail Kostjukow
9 OsterreichÖsterreich ST Darko Bodul
91 SerbienSerbien ST Marko Obradović

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sovsport.ru: «Балтика» заменит «Волгу» в первенстве ФНЛ-2016/17 Artikel vom 21. Juni 2016 (russisch)
  2. championat.com: Тульский «Арсенал» минимально победил «Енисей» и сохранил прописку в РФПЛ Artikel vom 28. Mai 2017 (russisch)
  3. championat.com: «Енисей» объявил о назначении Аленичева на пост главного тренера Artikel vom 5. Juni 2017 (russisch)
  4. championat.com: «Енисей» вышел в РФПЛ, несмотря на поражение от «Анжи» в ответном стыковом матче Artikel vom 20. Mai 2018 (russisch)