Jeunes Patriotes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jeunes Patriotes, Congrès Panafricain des Jeunes et des Patriotes, Junge Patrioten oder kurz COJEP sind eine Jugendorganisation in der Elfenbeinküste. Sie werden von Charles Blé Goudé angeführt.[1] Die COJEP wurden während des Bürgerkriegs 2002–2007 gegründet.[2]

Die Jeunes Patriotes werden beschuldigt als Laurent Gbagbos Schlägertruppe zu agieren. So sollen sie Brände legen, Morde begehen, plündern, Straßensperren errichten und Angst verbreiten.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homepage. In: cojep.info. Abgerufen am 7. März 2011 (französisch, Offizielle Webpräsenz).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stefan Klein: Die Pfadfinder des Bösen. In: Süddeutsche. 7. März 2011; abgerufen am 7. März 2011.
  2. Thomas Scheen: Unzählige alte Rechnungen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 23. Dezember 2010; abgerufen am 12. Mai 2011.