Joe Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joe Roberts (* 2. Februar 1871 in Albany, New York; † 28. Oktober 1923 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Komödienschauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Roberts hatte zunächst eine lange Karriere als Komiker in Vaudeville-Shows. Die gemeinsamen Auftritte mit seiner ersten Frau Lillian Stuart führten Roberts durch ganz Amerika.

Mit fast fünfzig Jahren gelangte Roberts 1920 nach Hollywood. Sein Filmdebüt machte er als fauler und unhöflicher Klavierlieferant in Flitterwochen im Fertighaus neben Buster Keaton. Bis 1923 wurde Roberts in insgesamt 18 Filmen neben Buster Keaton eingesetzt. Keaton war mit seinem Co-Darsteller Roberts bereits seit seiner Kindheit gut bekannt, da Roberts jahrelang gemeinsam mit Keatons Vater Joe Keaton auf Vaudeville-Bühnen aufgetreten war. Roberts bildete mit seinem Übergewicht, 1,91 Meter Körpergröße und seinem strengen Aussehen den Gegenpart zum eher schmächtigen Keaton. Daher spielte er häufig körperlich überlegene Antagonisten; häufig Schurken, Väter oder Autoritätspersonen, unter denen Keaton im Verlaufe des Filmes leiden muss. Roberts übernahm Rollen in 16 der insgesamt 19 Buster-Keaton-Kurzfilme und wurde so zum einzigen regelmäßigen Nebendarsteller, den Keaton je hatte.

Außerhalb seiner Auftritte mit Keaton drehte Roberts nur wenige Filme, darunter mehrere Kurzfilm-Komödien an der Seite von Bobby Dunn sowie die Liebeskomödie The Primitive Lover (1922) mit Constance Talmadge. In Keatons ersten Langfilmen Drei Zeitalter und Verflixte Gastfreundschaft von 1923 spielte er jeweils den Vater der weiblichen Hauptdarstellerin. Sein größerer Auftritt in Verflixte Gastfreundschaft als rachsüchtiger Patriach eines Familienclans bot Roberts dabei auch die Chance zu einer ernsthaften Charakterrolle. Am Set von Verflixte Gastfreundschaft erlitt er seinen ersten Schlaganfall, er bestand jedoch darauf, den Film zu Ende zu drehen. Nur wenige Wochen nach Beendigung der Dreharbeiten ereilte Joe Roberts ein zweiter Schlaganfall, an welchem er mit nur 52 Jahren verstarb.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Keaton

Ohne Keaton

  • 1921: His Meal Ticket (Kurzfilm)
  • 1921: Who’s Who (Kurzfilm)
  • 1921: The Devilish Romeo (Kurzfilm)
  • 1921: Der kleine Lord (Little Lord Fauntleroy)
  • 1922: The Primitive Lover
  • 1923: The Fourflusher (Kurzfilm)
  • 1923: No Loafing (Kurzfilm)
  • 1924: The Misfit (Kurzfilm)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]