Johann Christian Winter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Christian Winter (* 3. März 1718 in Helmstedt; † 1802 in Hannover) war ein deutscher Kantor und Dichter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Winter in seiner Heimatstadt die Schule besucht hatte, ging er 1739 ans Gymnasium Martineum nach Braunschweig. 1741 ging er zurück nach Braunschweig, um Theologie zu studieren. 1744 wurde Winter als Adjunctus von Heinrich Bokemeyer nach Wolfenbüttel berufen, dessen Tochter er heiratete. Bereits 1745 wurde er zum Kantor in Celle bestellt. Später wirkte er als Kantor und Musikdirektor der Altstadt von Hannover.

Er wurde 1751 das 18. Mitglied in Lorenz Christoph Mizlers Correspondierender Societät der musicalischen Wissenschaften.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neues hannoversches Magazin 12 (1802). Sp. 473 ff.
  • Encyclopädie der gesammten musikalischen Wissenschaften, Bd. 6, Stuttgart 1838, S. 873

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]