Johann Georg Melchior Schmittner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Georg Melchior Schmittner (* 1625 in Augsburg; † 1705 ebenda) war ein schwäbischer Kirchenmaler des Barock.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Georg Melchior Schmittner war ein Schüler von Johann Heinrich Schönfeld. Er verbrachte 15 Jahre in Italien. Schmittner schuf Zeichnungen sowie Altarbilder, hauptsächlich für schwäbische Kirchen.

Sein bekanntestes Gemälde ist das von Hieronymus Ambrosius Langenmantel (1641–1718) für seinen Familienaltar gestiftete Gnadenbild Maria Knotenlöserin in Augsburg.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claudia Madel: Die Nachfolge Johann Heinrich Schönfelds unter besonderer Berücksichtigung der Maler Johann Georg Melchior Schmidtner und Johann Georg Knappich, 1987 (Dissertation); Findhinweis
  • Denis André Chevalley: Der Dom zu Augsburg, Band 1 von Kunstdenkmäler von Bayern, Oldenbourg Verlag, 1995, S. 526, ISBN 3486559605
  • Sibylle Appuhn-Radtke: Visuelle Medien im Dienst der Gesellschaft Jesu, Schnell und Steiner, 2000, S. 156–157, ISBN 3795412838; Ausschnitte aus der Quelle
  • Peter Stoll: Darstellungen des hl. Martin aus dem Umkreis von Johann Heinrich Schönfeld in Jengen und Langenneufnach. Universitätsbibliothek, Augsburg 2014 Volltext

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]