Jose Juan Verocay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jose Juan Verocay
Jose Juan Verocay (um 1915)

Jose Juan Verocay (* im Juni[1] 1876 in Paysandú;[2]1927 oder 1928[3]) war ein uruguayischer Pathologe.

Leben[Bearbeiten]

Verocay verbrachte die Zeit seiner gymnasialen Ausbildung in Trient und studierte Medizin an der Deutschen Universität im seinerzeitigen österreich-ungarischen Prag. Hier erhielt er 1904 seine Promotion.[4] Er arbeitete sodann am pathologischen Institut der Deutschen Universität in Prag an der Seite Hans Chiaris. Auf ihn sind die sogenannten Verocay bodies zurückzuführen, die er 1910 erstmals beschrieb. Seinerzeit trugen auch Schwannome die Bezeichnung Verocay Neurinome. In seiner Heimat Uruguay erschien am 18. Dezember 1998 eine Briefmarke mit seinem Konterfei.

Veröffentlichungen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Beseitigung der Formolniederschläge aus mikroskopischen Schnitten, 1908[5]
  • Multiple Geschwülste als Systemerkrankung am nervösen Apparate, 1908[6]
  • Zur Kenntnis der Neurofibrome, 1910[7]

Literatur[Bearbeiten]

  •  C. Ortiz-Hidalgo: [José Verocay. Verocay neurinomas and bodies and other contributions to medicine]. In: Revista De Neurologia. 39, Nr. 5, 2004, ISSN 0210-0010, S. 487–491, PMID 15378463.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aníbal Barrios Pintos: Río Negro: historia general, Band 1. Intendencia Municipal, Río Negro (Uruguay)
  2. Nuestra tierra, Ausgaben 37-48, S. 7
  3. Archivos de pediatría del Uruguay, Band 51, S. 232
  4. Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie, Band 23. Deutsche Gesellschaft für Pathologie
  5. Zentralblatt für allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie, Band 20, S. 368. Deutsche Pathologische Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie
  6. books.google.de
  7. books.google.de