Judge Advocate General’s Corps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Judge Advocate General's Corps)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Judge Advocate General's Corps (JAG Corps, JAGC) ist die oberste Justizinstanz der US-Streitkräfte. Der Judge Advocate General, ein Lieutenant General oder Vice Admiral, ist der Vorsteher dieser Behörde. Es gibt vier voneinander unabhängige Behörden: das US Air Force Judge Advocate General's Corps, das US Army Judge Advocate General's Corps wie das US Navy Judge Advocate General's Corps, welches für die US Navy und das US Marine Corps zuständig ist. Darüber hinaus existiert noch ein US Coast Guard Legal Program.

Die Behörden gründen sich auf die Militärgerichtsbarkeit der US-Streitkräfte. Auf Grundlage der Verfassung der Vereinigten Staaten und insbesondere des allgemeinen Wehrstrafrechts Uniform Code of Military Justice (UCMJ) wird eine dem Militär innewohnende Justiz ausgeübt. Dieser Gerichtsbarkeit unterstehen alle Angehörigen der US-Streitkräfte, zivile Angestellte und Angehörige der US Coast Guard.

Für die Durchführung der Prozesse bildet zum einen das manual for courts-martial, das die Prozessordnung darstellt, und zum anderen die military rules of evidence als Beweisführungsreglement die Grundlage. Angehörige des JAG Corps werden für Ermittlungen, die Besetzung der Richterbank, die Verteidigung und die Anklage eingesetzt. Für die Strafverfolgung sind allerdings andere Behörden wie der Naval Criminal Investigative Service (NCIS) der US Navy oder die Criminal Investigation Division (CID) der US Army zuständig.

Judge Advocate[Bearbeiten]

Laut UCMJ-Artikel 2 Abs. 13 bezeichnet Judge Advocate (A) einen Offizier des Judge Advocate General's Corps der US Army oder Navy, (B) einen Offizier der US Air Force oder des US Marine Corps, der als Jurist bezeichnet wird, oder (C) einen Offizier der US Coast Guard, der als Rechtsexperte bezeichnet wird.

Juristische Zuständigkeit des UCMJ[Bearbeiten]

Neben wehrspezifischen Straftaten wie Fahnenflucht, die in Kriegszeiten die Todesstrafe nach sich ziehen, und „unwürdiges Verhalten von Offizieren und Gentlemen“ verhandeln US-amerikanische Militärgerichte auch – oft in Konkurrenz zur zivilen Gerichtsbarkeit – alle anderen Straftatbestände, weil zu den Freiheits-, Geld-, und Auflagenstrafen ziviler Gerichte hier noch spezielle Ehrenstrafen hinzukommen.

US Army[Bearbeiten]

Wappen des JAG Corps der US Army

Geschichte[Bearbeiten]

Offizierkragenspiegel der Angehörigen des JAGC
Unteroffizierkragenspiegel der Angehörigen des JAGC

Das JAG Corps der US Army besteht aus Offizieren, die als Militärjuristen Dienst leisten, Warrant Officers und Unteroffizieren, die als Anwaltsgehilfen tätig sind, Mannschaftsdienstgraden und zivilen Angestellten. Der Judge Advocate General der US Army ist ein Lieutenant General. Dieser ist einer der wenigen Posten der US Army, der ausschließlich auf Empfehlung des US-Senats vom Präsidenten für vier Jahre berufen werden kann.

Der erste JAG der US Army war William Tudor, der 1775 von George Washington berufen wurde. Lieutenant General Dana K. Chipman wurde im Oktober 2009 zum 38. JAG ernannt. Mit der Ernennung von Tudor feiert das JAG Corps der US Army seinen Geburtstag und ist damit die älteste der vier Militärjustizbehörden.

Die Judge Advocate General's Legal Center and School befindet sich auf dem Gelände der University of Virginia in Charlottesville. Da das Juristische Zentrum zur University of Virginia School of Law gehört, hat es vom Kongress das Recht erhalten, Master-Abschlüsse in Rechtswissenschaft zu verleihen. Judge Advocates aller fünf US-Teilstreitkräfte inklusive der US Coast Guard und internationale Studenten besuchen den jährlich stattfindenden Graduiertenkurs, in dem der Master-of-Laws-Abschluss verliehen wird. Das Juristische Zentrum bildet auch neue Militäranwälte aus, stellt die Weiterbildung von bereits graduierten Militärjuristen sicher und bildet Unteroffiziere als Anwaltsgehilfen und Gerichtsdiener aus.

Der Vorgänger dieses Zentrums, die Judge Advocate General's School, wurde im Zweiten Weltkrieg an der University of Michigan gegründet. Sie wurde etabliert um neue Militärjuristen auszubilden, da die Rechtsabteilung der US Army schnell expandierte. Sie wurde kurzzeitig aufgelöst und dann nach einer kurzen Zeit im Fort Myer (Washington, D.C.) an der University of Virginia 1951 neu gegründet.

Heute versehen ca. 1.600 Judge Advocates, davon 300 Frauen, ihren Dienst im JAG Corps der US Army. Des Weiteren beschäftigt die US Army in ihrem zivilen Anwaltsprogramm („civilian attorney program“) ca. 400 Anwälte.[1]

Liste der JAG der US Army[Bearbeiten]

LTG Dana K. Chipman, JAG, USA
Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Lieutenant General Dana K. Chipman 2. Oktober 2009 ---
Major General / Lieutenant General Scott C. Black 2005 2009
MG Thomas J. Romig 2001 2005
MG Walter B. Huffman 1997 2001
MG Michael J. Nardotti, Jr. 1993 1997
MG John Fugh 1991 1993
MG Hugh R. Overholt 1985 1989
MG Hugh L. Clausen 1981 1985
MG Alton H. Harvey 1979 1981
MG Wilton B. Persons, Jr. 1975 1979
MG George S. Prugh 1971 1975
MG Kenneth J. Hodson 1967 1971
MG Robert H. McCaw 1964 1967
MG Charles L. Decker 1961 1963
MG George W. Hickman, Jr. 1957 1963
MG Eugene M. Caffrey 1954 1957
MG Ernest M. Brannon 1950 1954
MG Thomas H. Green 1945 1949
MG Myron C. Cramer 1941 1945
MG Allen W. Gullion 1937 1941
MG Arthur W. Brown 1933 1937
MG Blanton Winship 1931 1933
MG Edward A. Krieger 1928 1931
MG John A. Hull 1924 1928
MG Walter A. Bethel 1923 1924
MG Enoch Crowder 1911 1923
MG George B. Davis 1901 1911
Brigadier General John W. Clouse 1901 1901
BG Thomas F. Farr 1901 1901
BG G. Norman Lieber 1895 1901
BG David G. Swaim 1881 1894
BG William McKee Dunn 1875 1881
Brevet Major General Joseph Holt 1862 1875
Brevet Major John F. Lee 1849 1862
Captain Campbell Smith 1794 1802
Colonel Thomas Edwards 1782 1783
Colonel John Laurance 1777 1782
Lieutenant Colonel William Tudor 1775 1777

US Air Force[Bearbeiten]

Abzeichen des US Air Force JAGC

Der JAG der US Air Force (USAF) ist der ranghöchste Jurist der USAF und kommandiert weltweit 1.300 USAF-Militärjuristen („judge advocates“), 300 zivile Anwälte, 1.000 Unteroffiziere (Anwaltsgehilfen) und 600 zivile Angestellte. Das JAGC ist verantwortlich für rechtliche Beratung und Unterstützung des Chief of Staff of the Air Force (CSAF), seines Stabes und der Kommandeure der US Air Force.

Geschichte[Bearbeiten]

Im September 1947 wurde die US Air Force von der US Army getrennt und zu einer eigenen Teilstreitkraft gemacht. Ein Jahr später, im Juni 1948, schuf der Kongress das Büro des „Judge Advocate General in the United States Air Force“. 1949 setzte der CSAF 205 Anwälte als Judge Advocates ein. Damit gab es drei Monate vor einem JAG bereits die Judge Advocates im neu gegründeten „Judge Advocate General's Department“. Wiederum ein Jahr später (1950) wurde die Behörde direkt dem CSAF unterstellt. Der erste JAG der US Air Force, MajGen. Reginald C. Harmon glaubte, dass es für den JAG wichtig wäre, Teil einer eingebundenen Abteilung zu sein. Daher wurde das Konzept einer unabhängigen Stabsabteilung („corps“) verworfen. 2003 wurde die Abteilung auf Befehl des Secretary of the Air Force Dr. James Roche umbenannt in „Judge Advocate General's Corps“.

Im Dezember 2004 wurde der US Air Force JAG Thomas Fiscus nach Artikel 15 UCMJ (unwürdiges Verhalten für einen Offizier und Behinderung der Justiz in verschiedenen Fällen von unprofessionellen sexuellen Verhältnissen mit Untergebenen) disziplinarisch belangt. Bei seiner Entlassung wurde Fiscus um zwei Ränge zum Colonel degradiert. Anschließend versah der Deputy Judge Advocate General (Stellvertreter) Lieutenant General Jack L. Rives den Dienst zunächst als amtierender JAG und seit Februar 2006 als vollwertiger JAG. Während seiner Amtszeit wurde das Amt durch seine Beförderung zum Lieutenant General aufgewertet. Rives Nachfolger ist seit 2010 Lieutenant General Richard Harding.

Liste der JAG der US Air Force[Bearbeiten]

  • Major General Reginald C. Harmon (1948–1960)
  • Major General Albert M. Kuhfeld (1960–1964)
  • Major General Robert W. Manns (1964–1969)
  • Major General James S. Cheney (1970–1973)
  • Major General Harold R. Vague (1973–1977)
  • Major General Walter D. Reed (1977–1980)
  • Major General Thomas B. Bruton (1980–1985)
  • Major General Robert W. Norris (1985–1988)
  • Major General Keithe E. Nelson (1988–1991)
  • Major General David C. Morehouse (1991–1993)
  • Major General Nolan Sklute (1993–1996)
  • Major General Bryan G. Hawley (1996–1999)
  • Major General William A. Moorman (1999–2002)
  • Major General Thomas J. Fiscus (2002–2004)
  • Major General/Lieutenant General Jack L. Rives (2006–2010)
  • Lieutenant General Richard Harding (seit Februar 2010)

US Navy[Bearbeiten]

JAG Corps Emblem der US Navy
„mill-rinde“
Schulterklappe eines Lieutenant j.G., der als Jurist tätig ist

Geschichte[Bearbeiten]

Während des Amerikanischen Bürgerkrieges setzte der Marineminister (Secretary of the Navy (SECNAV)) Gideon Welles einen jungen Anwalt für die Zwecke der US Navy vor einem Gericht ein. Ohne jegliche gesetzliche Autorität gab Welles ihm den Titel „Anwalt des Marineministeriums“ (Solicitor of the Navy Department). So wurde Wilson der erste Rechtsberater der US Navy.

In einem Beschluss vom 2. März 1865 autorisierte der US-Kongress den Präsidenten „mit der Empfehlung und der Zustimmung des Senats einen Offizier des Marineministeriums als Solicitor and Naval Judge Advocate General einzusetzen“.[2] 1870 wurde dieser Posten umbenannt in Marine-Jurist (Naval Solicitor) und in das US-Justizministerium eingegliedert.

Acht Jahre später (1878) überzeugte Marines Colonel William Butler Remey den Kongress, dass die US Navy einen ständigen Judge Advocate General sowie seinen Stab und das neue Marinerecht brauche. Dies wurde 1880 per Gesetz festgelegt. Den Posten des JAG sollte von nun an ein Offizier der US Navy oder des US Marine Corps übernehmen. Folglich waren auch beide Teilstreitkräfte im später wachsenden JAG Corps vertreten. 1967 geriet man zu der Überzeugung, ein komplett eigenständiges Korps, im Sinne einer Stabsstelle, von Juristen zu benötigen. In diesem Jahr wurde das Judge Advocate General's Corps der US Navy gegründet.

Ein Beschluss von 1918 sah vor, dass der Posten des JAG mit einem Rear Admiral (upper half) besetzt werden sollte. Im Juli desselben Jahres wurde Captain George Ramsey Clark der erste JAG, der den Rang eines Rear Admiral trug.

1947 wurde ein Spezialprogramm für Recht geschaffen, das die Ausbildung von Juristen innerhalb der US Navy ermöglichte. 1959 entschied der US-Kongress, dass der JAG ein Jurist sein muss. Dies erforderte mithin, dass er Mitglied der Anwaltskammer mit nicht weniger als acht Dienstjahren als Anwalt und Offizier sein musste. Dieser Beschluss setzte auch das erste Uniform Code of Military Justice in Kraft.

Nachdem die US Navy bis 1967 zwanzig Jahre Erfahrungen mit dem „Spezialprogramm für Recht“ gesammelt hatte, kam man zu der Überzeugung, dass eine separate Stabsabteilung (corps) von Anwälten nötig war. Deshalb entschied der US-Kongress, dass ein JAG Corps innerhalb des Marineministeriums (Department of the Navy) geschaffen werden muss. Daher unterzeichnete Präsident Lyndon B. Johnson am 8. Dezember 1967 ein Gesetz, das den Anwälten der US Navy einen Status als Mitglieder eines eigenständigen Berufsfeldes, ähnlich Ärzten und Priestern, zuerkannte.

Heute kommandiert der JAG eine weltweit agierende Behörde mit mehr als 730 Militärjuristen (judge advocates), 30 Offizieren, die auf Recht spezialisiert sind, 630 Unteroffizieren und nahezu 275 zivilen Angestellten. Das JAG Corps unterstützt den Secretary of the Navy in Rechtsfragen und allen anderen juristischen Angelegenheiten.

Wie andere Gerichtsbarkeiten auch hatte das JAGC in seiner Geschichte kontroverse Fälle zu verhandeln, deren Ergebnisse oft im Anschluss kritisiert wurden. Insgesamt genießt es aber zumindest innerhalb der Vereinigten Staaten einen guten Ruf und wird als fair sowie generell unabhängig gesehen.

Das Hauptquartier des JAGC befindet sich südöstlich der US-Hauptstadt Washington D.C., am Westufer des Anacostia River auf der historischen Washington Navy Yard. Ein Büro in Falls Church, wie es in der TV-Serie zu sehen ist, existiert nicht.

Liste der JAG der US Navy[Bearbeiten]

VADM Nanette M. Derenzi
Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Vice Admiral Nanette M. Derenzi 2012 ---
Vice Admiral James W. Houck 2009 2012
Rear Admiral/Vice Admiral Bruce E. MacDonald 2006 14. August 2009
RADM James E. McPherson 2004 2006
RADM Michael Franklin Lohr 2002 2004
RADM Donald Joseph Guter 2000 2002
RADM John Dudley Hutson 1997 2000
RADM Harold Eric Grant 1993 1997
RADM William Leon Schachte, Jr. 1992 1993
RADM John Edward Gordon 1990 1992
RADM Everett Don Stumbaugh 1988 1990
RADM Hugh Don Campbell 1986 1988
RADM Thomas Edward Flynn 1984 1986
RADM James Joseph McHugh 1982 1984
RADM John Smith Jenkins 1980 1982
RADM Charles Eager McDowell 1978 1980
RADM William Owen Miller 1976 1978
RADM Horace Bascomb Robertson, Jr. 1975 1976
RADM Merlin Howard Staring 1972 1975
RADM Joseph Bryant McDevitt 1968 1972
RADM Wilfred Asquith Hearn 1964 1968
RADM William Chamberlain Mott 1960 1964
RADM Chester Charles Ward 1956 1960
RADM Ira Hudson Nunn 1952 1956
RADM George Lucius Russell 1948 1952
RADM Oswald Symister Colclough 1945 1948
RADM Thomas Leigh Gatch 1943 1945
RADM Walter Browne Woodson 1938 1943
RADM Gilbert Jonathan Rowcliff 1936 1938
RADM Claude Charles Block 1934 1936
RADM Orin Gould Murfin 1931 1934
RADM David Foote Sellers 1929 1931
RADM Edward Hale Campbell 1925 1929
RADM Julian Lane Latimer 1921 1925
RADM George Ramsey Clark 1918 1921
Captain William Carleton Watts 1917 1918
Capt. Ridley McLean 1913 1916
Capt. Robert Lee Rusell 1909 1913
Capt. Edward Hale Campbell 1907 1909
Capt. Samuel Willauer Black Diehl 1904 1907
Capt. Samuel Conrad Lemly 1892 1904
Colonel William Butler Remey 1880 1892

US Marine Corps Judge Advocate Division[Bearbeiten]

Die Judge Advocate Division des US Marine Corps (USMC) ist die Justizabteilung der US-Marineinfanterie und untersteht aufgrund der Zugehörigkeit des USMC zum Department of the Navy dem JAG der US Navy. Kommandeur der Abteilung ist der Staff Judge Advocate (SJA) to the Commandant of the Marine Corps (CMC).

Militärjuristen, judge advocates genannt, arbeiten im USMC unter dem Kommando des SJA to the CMC und beraten in ihrer Funktion Kommandeure der Marines in Rechtsfragen, wie dem Kriegsrecht und nehmen als Verteidiger bzw. Ankläger an Militärgerichtsverhandlungen teil. Im Gegensatz zu ihren Kollegen der US Navy sind die Juristen des USMC line officers, d.h. dass sie keine gesonderten Stabsoffiziere mit beschränktem Spezialgebiet sind, sondern dass sie jede Dienststellung eines Marines in der Fleet Marine Force ausfüllen können, so z.B. auch das Kommando einer Kampfeinheit.

Die angehenden Militärjuristen des USMC absolvieren die normale Grundausbildung, sowie einen sechsmonatigen Kurs an der Basic School (TBS). Während dieser Ausbildung werden sie in Menschenführung ausgebildet und auf die Aufgaben eines Offiziers in regulären Verwendungen, wie der eines Zugführers eines Platoons, vorbereitet. Nach dem Abschluss von TBS werden sie weiter an der Naval Justice School (NJS) ausgebildet. Dort lernen sie die Grundzüge der Militärgerichtsbarkeit, Zivil- und Verwaltungsrecht, sowie Prozeduren die ihnen bei der Bewältigung ihrer späteren Aufgaben in der Truppe helfen. Beim Abschluss der NJS erhalten die Marines die Verwendungsbezeichnung Judge Advocate (MOS 4402) und beginnen ihre Tour of Duty in der Fleet Marine Force.

Dem Hauptquartier der Judge Advocate Division im Hauptquartier des US Marine Corps sind folgende Abteilungen unterstellt:

  • Staff Judge Advocate to the Commandant of the Marine Corps
    • Information, Plans and Programs (JAI)
    • Legal Assistance (JAL)
    • Military Law (JAM)
    • International and Operational Law (JAO)
    • Research and Civil Law (JAR)
    • Judge Advocate Support (JAS)
    • Chief Defense Counsel of the Marine Corps (CDC)

Liste der SJA des CMC[Bearbeiten]

Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Major General Vaughn A. Ary seit 2009 ---
Brigadier General James C. Walker 2006 2009
BGen Kevin M. Sandkuhler 2001 2006
BGen Joseph Composto 1999 2001
BGen Theodore G. Hess 1996 1999
BGen Michael C. Wholley 1993 1996
BGen Gerald L. Miller 1990 1993
BGen Michael E. Rich 1988 1990
BGen David M. Brahms 1985 1988
BGen Walter J. Donovan 1983 1985
BGen William H. J. Tiernan 1980 1983
BGen James P. King 1978 1980
BGen Robert J. Chadwick 1976 1978
BGen John R. De Barr 1973 1976
BGen Clyde R. Mann 1971 1973
BGen Duane L. Faw 1969 1971
Colonel Marion G. Truesdale 1968 1969
Colonel Charles B. Sevier 1966 1968

US Coast Guard[Bearbeiten]

Logo des JAG Corps der US Coast Guard

Geschichte[Bearbeiten]

Der heutige JAG der US Coast Guard (U.S. Coast Guard Legal Division) und das Rechtsprogramm (legal program) entstanden als eine Abteilung des Büros für Operationen. Als am 28. Januar 1915 die USCG gegründet wurde, übernahm diese Abteilung die Neustrukturierung der Gerichte der Küstenwache um die militärische Ordnung zu sichern. Edward P. Harrington diente als erster Kommandeur dieser militärischen Disziplinarabteilung und hatte den Titel des leitenden juristischen Offiziers („chief legal officer“) inne.

Ein Steuerbeschluss von 1934 gliederte alle juristischen Aufgaben und Dienste dem im Finanzministerium („Department of the Treasury“) neu geschaffenen „Büro des Generalanwalts des Finanzministeriums“ ein. Als Folge dieser Umstrukturierung wurde eine Juristische Division geschaffen und dem Hauptquartier der USCG eingeordnet. Der Kommandeur dieser Division war von da an der Leitende Jurist. Die Juristische Division war Teil des Kommandostabs der Küstenwache und der Leitende Jurist diente unter dem direkten Kommando des Stellvertretenden Kommandanten der USCG. Als Harrington 1931 in den Ruhestand ging, wurde Joseph P. Tanney sein Nachfolger und wurde damit erster Leitender Jurist. Derzeitiger Amtsinhaber ist Konteradmiral Frederick J. Kenney, Judge Advocate General and Chief Counsel of the United States Coast Guard.

In den Medien[Bearbeiten]

1992 drehte Rob Reiner mit Jack Nicholson, Tom Cruise und Demi Moore den Film Eine Frage der Ehre, in dem es um einen Militärprozess geht.

Die von 1995 bis 2005 produzierte US-amerikanische Fernsehserie JAG – Im Auftrag der Ehre, die die Arbeit von Marinemilitäranwälten beschreibt, wurde auch im deutschsprachigen Fernsehprogramm ausgestrahlt.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Army JAG FAQ (englisch, PDF)
  2. By the Act of March 2, 1865, Congress authorized "the President to appoint, by and with the advice and consent of the Senate, for service during the rebellion and one year thereafter, an officer of the Navy Department to be called the 'Solicitor and Naval Judge Advocate General.

Weblinks[Bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!