Julmust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Julmust

Julmust ist ein Limonadengetränk, das hauptsächlich in Schweden verkauft wird. Es ähnelt dem in Deutschland bekannten Malzbier und enthält neben Hopfen und Malz 30 weitere Zutaten. Als Julmust (von schwedisch: jul – Weihnachten) wird es zum Jahresende angeboten. In der Osterzeit heißt es Påskmust (von schwedisch: påsk - Ostern) und in der übrigen Zeit must.

Das Getränk wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zur Zeit des Höhepunkts der schwedischen Abstinenzbewegung geschaffen: Der Schwede Robert Roberts und dessen Sohn Harry Roberts, der auf Anregung seines Vaters in Deutschland Chemie studiert hatte, suchen nach Alternativen zu Bier und Branntwein. Harry Roberts sammelte die verschiedensten Rezepte und entwickelte sie weiter hin zu einer eigenen Produktion. 1910 begann die Herstellung von Must in Schweden durch die neu gegruendete Firma Roberts AB in Örebro. Der zu Beginn schleppende Umsatz schoss aber mit der Schaffung des staatlichen Alkoholmonopols im Jahr 1922 in die Höhe [1].

Das Rezept ist geheim und nur drei Leute kennen angeblich die genauen Zutaten . [2] Neben geheimen Zutaten enthält Julmust Malz und Hopfen (jetzt auszugsweise); es sind insgesamt etwa dreißig Zutaten.

Es gibt mehrere Hersteller dieses Getränks [2]. Sogar Coca-Cola begann 2004 mit der Produktion eines eigenen Julmusts als Reaktion auf die in Schweden zur Weihnachtszeit geringeren Verkaufszahlen anderer Limonaden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.roberts.se/
  2. http://addictedtojulmust.se/2012/10/bokslut-20102011/