Justinas Sigitas Pečkaitis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Justinas Sigitas Pečkaitis (* 13. Oktober 1946 in Apirbiškiai, Rajon Šakiai, Litauen) ist ein litauischer Strafrechtler, Professor und Prorektor der Mykolas-Romeris-Universität.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur an der Mittelschule Sintautai 1966 und nach dem Sowjetarmeedienst studierte Pečkaitis von 1969 bis 1974 (mit Auszeichnung) Universität Vilnius und von 1975 bis 1978 die Aspirantur. Oktober 1979 promovierte er an der Universität Leningrad zum Kandidaten der Rechtswissenschaften zum Thema „Tarybų Lietuvos baudžiamosios teisės kūrimas ir vystymasis socialistinės visuomenės sąlygomis“[1].

Ab 1994 ist er Professor der Mykolas-Romeris-Universität[2] und Prorektor (ab 1991). Er war Hochschullehrer an der Vytauto Didžiojo universitetas (im SS 1998/1999).[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lietuvos mokslo potencialas
  2. VDU informacija (Memento des Originals vom 23. Mai 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/teise.vdu.lt
  3. TEISININKAI IŠ SINTAUTŲ KRAŠTO@1@2Vorlage:Toter Link/www.sintautai.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.