Könneritzbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Könneritzbrücke
Könneritzbrücke
Nutzung Straßenbrücke
Überführt Ernst-Mey-Straße
Querung von Weiße Elster
Ort Leipzig
Konstruktion Stahlfachwerkbrücke
Gesamtlänge 31 m[1]
Baubeginn 1869
Fertigstellung 1899
Lage
Koordinaten 51° 19′ 47″ N, 12° 20′ 46″ OKoordinaten: 51° 19′ 47″ N, 12° 20′ 46″ O
Könneritzbrücke (Sachsen)

Die Könneritzbrücke überspannt die Weiße Elster und verbindet im Verlauf der Ernst-Mey-Straße die Leipziger Stadtteile Plagwitz und Schleußig. Sie ist nach dem einstigen sächsischen Finanzminister Leonce von Könneritz benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könneritzbrücke Leipzig (2016)

Die Könneritzbrücke wurde 1869 als Holzbrücke für die Verbindung zu dem industriell aufstrebenden Plagwitz gebaut. Dafür wurde das Material der 1858 angelegten Holzbrücke an Stelle der heutigen Plagwitzer Brücke verwendet. 1899 ersetzte man die inzwischen nicht mehr den Ansprüchen genügende Holzbrücke durch eine damals hochmoderne Eisenkonstruktion in ihrer heutigen Form. Die Könneritzbrücke steht heute als technisches Denkmal unter Schutz und bildet mit ihrer auffälligen Fachwerkträger- und Bogenkonstruktion aus genieteten Eisenträgern ein außergewöhnlich markantes Bild.[2]

Die Stahlfachwerkbrücke wurde von Mai 2002 bis zum 13. November 2002 durch die Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH[3] aufwendig saniert, wobei die gesamte Konstruktion mit einem Spezialkran herausgehoben, an anderer Stelle überarbeitet und danach wieder per Kran über der Weißen Elster eingesetzt wurde. Als Fahrbahnplatte wurde in die Brücke eine neue orthotrope Platte eingebaut. Die Unterbauten blieben erhalten.[4] Die Instandsetzungskosten betrugen ca. 900.000 EUR[5].

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 wurde auf der Könneritzbrücke das Musikvideo zur Single Die da?! von der deutschen Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier gedreht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susann Buhl, Tobias Gohlis: Leipzig, Dumont Reiseverlag, 2009. ISBN 3-7701-7233-7
  • Stadtarchiv Leipzig (Hrsg.): LEXIKON Leipziger Straßennamen, Leipzig, Verlag im Wissenschaftszentrum, 1995. S. 126.
  • Christian Wadewitz: Könneritzbrücke in Leipzig. Historische Stahlkonstruktion ertüchtigt. In: Stahlbau Nachrichten. Nr. 1 2003, Seite 18 f. ISSN 0176-3083
  • Stadt Leipzig – Amt für Statistik und Wahlen: Leipziger Brücken II, Brücken über die Weiße Elster, das Elsterflutbett, das Elsterbecken, den Elstermühlgraben, das Hundewasser und den Knauthainer Elstermühlgraben [10/08]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rekonstruktion der Könneritzbrücke in Leipzig
  2. Hommage an eine Hundertjährige in: Leipziger Blätter. Heft 32, 1998, S. 56.
  3. Instandsetzung Könneritzbrücke in Leipzig (Memento vom 30. August 2010 im Internet Archive)
  4. Rekonstruktion der Könneritzbrücke in Leipzig
  5. Könneritzbrücke vollständig frei (Memento des Originals vom 10. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radioleipzig.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Könneritzbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien