Kaffa (Volk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Kaffa, auch Kafa, Manko oder Kefitsho genannt, sind ein Volk in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker im Südwesten Äthiopiens. Sie waren das Staatsvolk im historischen Königreich Kaffa.

Ihre Gesamtzahl beträgt 500.000 und macht rund 1 % der Bevölkerung Äthiopiens aus. Sie sind überwiegend Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen und Muslime, etwa 25 % der Kaffa sind Christen. Ihre Sprache ist das Kaffa, das zu den omotischen Sprachen innerhalb der afroasiatischen Sprachfamilie gehört. Die Dialekte der Kaffa sind das Caffa und das Bosha (auch Garo genannt).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]