Kakanui Mountains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kakanui Mountains
Die Kakanui Mountains dominieren den östlichen Horizont von Maniototo

Die Kakanui Mountains dominieren den östlichen Horizont von Maniototo

Höchster Gipfel Mount Pisgah (1643 m)
Lage Südinsel (Neuseeland)
Kakanui Mountains (Neuseeland)
Kakanui Mountains
Koordinaten 45° 3′ S, 170° 34′ O-45.045277777778170.560555555561643Koordinaten: 45° 3′ S, 170° 34′ O
p1
p5

Die Kakanui Mountains oder Kakanui Range sind eine Bergkette im Hinterland von Oamaru auf der Südinsel Neuseelands. Sie gehören administrativ zum Waitaki-Distrikt, der hier im Westen zur Region Canterbury und im Osten zur Region Otago gehört.

Sie bildet die Grenze zwischen dem Tal des Waitaki River im Norden und der Maniototo Plain, einer Ebene im Südwesten. Der höchste Punkt ist der Mount Pisgah mit 1.643 m.

Die Berge werden von einer über die Siedlung Dansey Pass führende Straße durchquert, deren höchster Punkt auf 935 m liegt.

Die Südwesthänge der Kakanui Range waren während des Otago-Goldrausches der 1860er Jahre ein wichtiges Goldfeld. Reste des Goldrausches können noch bei Kyeburn und Naseby gefunden werden.