Kalaly-gyr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 41° 48′ 3″ N, 59° 32′ 10″ O

Karte: Turkmenistan
marker
Kalaly-gyr
Magnify-clip.png
Turkmenistan

Kalaly-gyr (auch Kalalygyr oder Kalaligir) ist eine archäologische Ausgrabungsstätte in Choresmien im heutigen Turkmenistan. Sie liegt etwa 70 Kilometer westlich vom Amudarja entfernt am Rande der landwirtschaftlich genutzten Zone.

Hier konnten bei Ausgrabungen in den Jahren 1953 bis 1958 ein großer Palastbau aus der Achämenidenzeit untersucht werden. Der Palast umfasste ca. 10.500 m² und war dabei 75 × 89 m groß. Hauptbaumaterial war gestampfter Lehm. Es gab verschiedene Höfe, wobei die meisten Räume des Komplexes um zwei Innenhöfe angeordnet waren. Es gab mehrere Säulenhallen. Die Säulen ruhten auf steinerne Basen und hatten zumindest teilweise Kapitelle mit Protome in der Form von Adlergreife. Der ganze Bau und eventuell eine dazugehörige Stadt waren von einer starken Mauer umgeben, doch ist davon erst wenig ergraben worden.

Es handelt sich wohl um den Palast eines persischen Statthalters (obwohl die Interpretation als Kultbau auch vorgeschlagen wurde). Der Bau datiert wohl an die Wende vom fünften zum vierten vorchristlichen Jahrhundert. Der Palast wurde nie fertiggestellt. Der Ausgräber Jurij A. Rapoport vermutet, dass der Palast mit der Einrichtung einer persischen Satrapie Choresmien in Verbindung steht und aufgegeben wurde, als Choresmien wieder aus dem persischen Reich austrat bzw. dem persischen Reich verloren ging.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Boris J. Stawiskij: Die Völker Mittelasiens im Lichte ihrer Kunstdenkmäler, Bonn 1982, S. 20–23 ISBN 3-921591-23-6