Kanu-Sport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die seit 1920 erscheinende Zeitschrift des Deutschen Kanu-Verbandes. Zur Sportart siehe Kanusport, zum 1953 bis 1990 erschienenen Mitteilungsblatt des Deutschen Kanu-Sport-Verbandes der DDR siehe Der Kanu-Sport.
KANU-SPORT
Beschreibung Fachzeitschrift
Fachgebiet Kanusport
Sprache Deutsch
Verlag DKV Wirtschafts- und Verlags GmbH (Deutschland)
Erstausgabe 1920
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Dieter Reinmuth
Herausgeber Deutscher Kanu-Verband
Weblink kanu-sport.de
ISSN 0022-8923

Kanu-Sport ist die Zeitschrift des Deutschen Kanu-Verbandes und besteht seit 1920. Sie erscheint monatlich und hat eine verbreitete Auflage von Exemplaren (Stand: IVW 2/2015).

Die Zeitschrift erscheint - bis auf eine kriegsbedingte Pause von 1944 bis 1947 - ununterbrochen und ist damit die älteste noch erscheinende deutsche Kanu-Zeitschrift. (1945 und 1946 erschien nachkriegsbedingt keine Kanuzeitschrift. 1947 bis 1956 gaben engagierte Paddler in Eigenregie das Nachrichtenblatt Kanusport heraus [1]; zwischenzeitlich sollen auch Titel wie Faltboot-Sport, Kanu-Sport/Faltboot-Sport und Kanusport-Nachrichten erschienen sein. Diese Hefte werden in der Chronologie des Kanu-Sport nicht mitgezählt: der erste Nachkriegsjahrgang 1957 gilt als 26. Jahrg.)

Während die Jahrgänge 26-29 (1957-1960) 34 Nummern pro Jahr und der 30. Jahrgang 1961 noch 30 Nummern pro Jahr umfassen, erschienen die Jahrgänge 31-58 (1962-1989) zweimal im Monat (einzige Ausnahme ist 1984, in dem wegen eines Druckerstreiks die Hefte 13 und 14 als Doppelnummer erschienen). Seit dem 59. Jahrgang (1990) erscheint die Zeitschrift monatsweise.

Das Themenspektrum deckt die gesamte Breite des Kanusports vom Kanuwandern, Küstenpaddeln, Wildwasser bis hin zum Wettkampfsport ab. Inhaltliche Schwerpunkte sind Tourenberichte und Vorschläge für Kanufahrten in Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Außerdem berichtet Kanu-Sport auch über die Aktivitäten des Deutschen Kanu-Verbandes und seiner 1.300 Vereine.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herbert Knoll: Verein Bayerische Kanugeschichte: ein erfreulicher Zuwachs. "Kanu-Sport" 4/2011, S. 41