Kap d’Antifer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kap d'Antifer liegt an der Alabasterküste zwischen Étretat und Le Havre bei der Gemeinde Saint-Jouin-Bruneval. Ein Stahlbeton-Leuchtturm ersetzt den 1944 von deutschen Besatzungstruppen gesprengten Vorgängerturm.

Blick auf die Hafenanlage und Kap Antifer im Hintergrund rechts

Hafenanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa drei Kilometer südlich des Kaps wurde 1975 eine Hafenanlage für Supertanker errichtet, die hier Öl auf kleinere Schiffe umladen können. Am Strand befinden sich Tanklager und eine 3,5 km lange Mole schützt den Hafen.

Strand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Windverhältnisse am Kap und Hafen machen diesen Küstenabschnitt besonders für Windsurfer attraktiv. Über die Ortschaft Saint-Jouin-Bruneval gelangt man an den dortigen Sandstrand.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Kaps inspirierte vermutlich Jules Verne zu seinem Roman Meister Antifers wunderbare Abenteuer. Bei der nördlich vom Hafen gelegenen Ortschaft Bruneval gelang es 1942 einer britischen Fallschirmeinheit während der Operation Biting eine deutsche Würzburg-Radarstation zu zerstören und wichtige Teile zu erbeuten.


Koordinaten: 49° 41′ 7″ N, 0° 9′ 49″ O