Kappnaht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kappnaht bezeichnet eine Naht und Ziernaht bei der die Stoffenden gegenläufig umgeschlagen werden, sodass am Ende beide Schnittkanten innerhalb des Gewebes liegen. Mit einem Vorstich in der Mitte des umgeschlagenen Stoffteils wird dann die Längsnaht gesetzt und mit einer zweiten als Ziernaht dekoriert.

Oft findet man die Kappnaht mit Doppelnähten entlang des umgeschlagenen Stoffes an Jeansbekleidung und den aufgesetzten Gesäßtaschen sowie an den Innenbeinnähten von Jeans-Hosen. Bei korrekter Ausführung ist diese Ziernaht waschmaschinen- und reißfest.

Siehe auch: Nahtarten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]