Karl Huck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Huck (* 16. März 1876 in Wien; † 4. Juli 1926 ebenda) war ein österreichischer Tiermaler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Huck war Autodidakt. Er war von 1907 bis 1912 Mitglied des Hagenbundes.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwachen (Adler), 1908

Karl Huck war auf Tierdarstellungen spezialisiert und malte vor allem Hochgebirgslandschaften und Raubvögel mit dekorativer Stilisierung und einem Hang zum Phantastischen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karl Huck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien