Kaspar Knobel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaspar Knobel (* 23. Februar 1882 in Altendorf; † 4. Januar 1953 in Schwyz) war ein Schweizer Förster und Politiker (Katholisch-Konservative).

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaspar Knobel absolvierte die Matura in Schwyz und studierte von 1902 bis 1905 Forstwirtschaft am Polytechnikum in Zürich. 1906 trat er in den Staatsdienst ein und war bis 1923 Forstadjunkt im Kanton Schwyz, anschliessend bis 1953 Kantonsoberförster. Er galt als Experte für Aufforstungen von Windwurfflächen.

Von 1929 bis 1938 gehörte er der Kommission des Schweizerischen Forstvereins an und war von 1935 bis 1938 dessen Präsident. Von 1928 bis 1944 war er Mitglied des Schwyzer Kantonsrats, den er 1938/1939 auch präsidierte. Von 1943 bis 1953 war er für die Katholisch-Konservativen im Nationalrat, wo er zahlreichen Kommissionen angehörte. Im Nationalrat folgte ihm 1953 Josef Ulrich.[1]

Er heiratete 1912 Josefine Henggeler. Seit Studientagen war er Mitglied der katholischen Studentenverbindung A.V. Turicia.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Toni Dettling“, eingesehen am 3. Februar 2010.