Kasper Rorsted

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kasper Rorsted, eigentlich Rørsted, (* 24. Februar 1962 in Aarhus, Dänemark) ist ein dänischer Manager und seit 1. Oktober 2016 der Vorstandsvorsitzende (CEO) der Adidas AG. Er war zuvor bis zum 30. April 2016 Vorstandsvorsitzender der Henkel AG & Co. KGaA.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rorsteds Vater Bendt Rørsted ist Wirtschaftsprofessor in Aarhus.[1] Sein älterer Bruder wurde Entwicklungschef einer Ingenieur-Firma, der jüngere Bruder ebenfalls in Dänemark Architekt.[2]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rorsted verbrachte seine Schulzeit in Aarhus, während der er auch ein Austauschprogramm in den USA absolvierte. Er spielte als Handballer in der Jugend-Nationalmannschaft. Rorsted besuchte auch das Niels Brock College, eine weiterführende Schule in Dänemark. In den USA absolvierte er danach das Executive Summer Program an der Harvard Business School. Das Studium finanzierte er nebenher, darunter auch als Reinigungskraft.[2]

Berufliches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1995 hatte Rorsted verschiedene Management-Positionen in Vertrieb und Marketing bei Oracle und DEC durchlaufen. Danach wechselte er zu Notebooks und Desktop-Computer Hersteller Compaq, wo er unter anderem als Leiter der Compaq Enterprise Business Group für die Regionen Europa, Naher Osten und Afrika tätig war.[3][4][5]

Rorsted war von 2002 bis 2004 als "Senior Vice President" und "General Manager" bei Hewlett-Packard beschäftigt.[3][6] 2005 wurde er zum Mitglied der Geschäftsführung des Henkel Konzerns berufen und war in dieser Funktion für den Unternehmensbereich Personal/Einkauf/Informationstechnologie/Infrastruktur-Services zuständig.[7] Von Januar 2007 bis April 2008 war er stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung.

Kasper Rorsted wurde auf der Jahreshauptversammlung am 14. April 2008 zum Vorstandsvorsitzenden der Henkel AG & Co. KGaA gewählt. Er löste Ulrich Lehner ab, der in den Henkel Gesellschafterausschuss wechselte.[8]

Seit dem 1. August 2016 ist er Vorstand,[9] seit dem 1. Oktober 2016 Vorstandsvorsitzender der Adidas AG.

Kasper Rorsted ist verheiratet, hat vier Kinder und spricht neben Dänisch auch Englisch, Deutsch und Schwedisch.

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Was spricht dagegen, wenn künftig ein DFB-Pokalfinale statt in Berlin auch einmal in Shanghai ausgetragen würde? Ich befürworte das und sehe das als Chance.“

Kasper Rorsted: Süddeutsche Zeitung[10]

Lexikoneintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harry Motor: Fuld fart frem. Erindringer 1962-1996. Lindhardt og Ringhof 2017, ISBN 8-711-8072-10.
  2. a b Kasper Rorsted - Munzinger Biographie. Abgerufen am 8. März 2021.
  3. a b Neuer Henkel-Chef: Ohne Stallgeruch wiwo.de, 9. April 2008.
  4. Kasper Rorsted. In: RP Online. Abgerufen am 27. September 2018.
  5. Kasper Rorsted. In: Bloomberg News. Abgerufen am 20. Mai 2020 (englisch).
  6. Kasper Rorsted: Der Rausschmiss bei HP hat sich gelohnt Computerwoche, 11. April 2008.
  7. Nachfolger von Ulrich Lehner: Däne wird neuer Henkel-Chef RP-Online, 19. Dezember 2006.
  8. Kasper Rorsted neuer Henkel Vorstandsvorsitzender Pressemeldung auf der Webpräsenz von Henkel, 14. April 2008.
  9. Die zwei großen Gegner des neuen Adidas-Chefs. Die Welt, 18. Januar 2016
  10. Kasper Rorsted: Die Idole sind heute global. Interview mit C. Busse und U. Ritzer, in: Süddeutsche Zeitung am Wochenende, 15./16./17. April 2017, S. 29.