Kellerwaldbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kellerwaldbahn
Strecke der Kellerwaldbahn
Streckennummer (DB):3945
Kursbuchstrecke (DB):zuletzt 193p
Streckenlänge:24,687 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
Main-Weser-Bahn von Kassel
Bahnhof, Station
0.0 Zimmersrode
BSicon BS2+l.svgBSicon eBS2+r.svg
BSicon STRl.svgBSicon xKRZu.svg
Main-Weser-Bahn nach Frankfurt
BSicon exBS2c2.svgBSicon exBS2r.svg
   
Schwalm
   
2.2 Gilsa
   
Gilsa
   
3.6 Reptich
   
6.0 Jesberg
   
10.0 Densberg
   
11.5 Densberg-Schönstein
   
Norde
   
16.4 Gilserberg
   
17.2 Moischeid
   
Schweinfe
   
geplante Strecke nach Frankenberg
   
24.4 Gemünden (Wohra)
   
Wohratalbahn nach Kirchhain

Die Kellerwaldbahn ist eine ehemalige Bahnstrecke in Nordhessen zwischen Zimmersrode an der Main-Weser-Bahn und Gemünden (Wohra) mit Anschluss an die Wohratalbahn nach Kirchhain.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke hatte eine Länge von 24,38 km. Sie folgte dem Tal der Gilsa im südlichen Kellerwald über Jesberg bis Gilserberg, überquerte von dort die Rhein-Weser-Wasserscheide und erreichte in Gemünden das Tal der Wohra.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke wurde am 2. Oktober 1911 in Betrieb genommen. Eine Verlängerung nach Frankenberg (Eder) war geplant, diese wurde wegen des Ersten Weltkriegs jedoch nicht mehr realisiert. Am 28. Mai 1972 wurde der Personenverkehr auf der Gesamtstrecke und der Güterverkehr auf dem Abschnitt zwischen Zimmersrode und Gilserberg eingestellt. Am 30. November 1981 endete der Güterverkehr auch auf der Reststrecke Gilserberg-Gemünden sowie zwei Wochen später auf der sich anschließenden Wohratalbahn. Die Strecke wurde kurz darauf abgebaut.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kellerwaldbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien