Kelley Blue Book

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kelley Blue Book Co.

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1926
Sitz Irvine, Vereinigte Staaten
Leitung Steve Lind
Branche Medien, Automobil
Website www.kbb.com

Kelley Blue Book (kurz KBB) ist ein US-amerikanisches Fahrzeugbewertungs- und Automobilforschungsunternehmen mit Sitz in Irvine, Kalifornien. Das Unternehmen, das sowohl von Verbrauchern als auch von der Automobilindustrie offiziell anerkannt wird,[1][2][3][4][5] ist Teil des Medienunternehmens Cox Enterprises, welches seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1918 gründete Les Kelley das Unternehmen Kelley Kar Company,[3] welches er zusammen mit seinem jüngeren Bruder Buster Kelley betrieb. 1926 veröffentlichte dieses Unternehmen anhand gesammelter Fahrzeugdaten aus verschiedenen Autohäusern einen Fahrzeugführer, welcher im Automobilhandel zur Ermittlung des Fahrzeugwertes genutzt wurde. Im selben Jahr wurde das heutige Unternehmen Kelley Blue Book gegründet und bis in die 1960er-Jahre von der Familie Kelley betrieben.[6]

Anschließend wurde Kelley Blue Book von einem Fachverlag aufgekauft, die seitdem jährlich eine Preisliste mit allen aktuellen Fahrzeugen auf dem Markt herausgibt. 2010 wurde Kelley Blue Book von dem Fahrzeugverkaufsportal AutoTrader.com gekauft.

Das Kelley Blue Book berichtet über die Marktpreise für aktuelle und gebrauchte Automobile sowie Motorräder. Des Weiteren errechnet das Kelley Blue Book anhand tatsächlicher Transaktionen „faire“ Fahrzeugpreise. Bei Gebrauchtwagen ermittelt Kelley Blue Book den Handelswert, Gebrauchtwert, den Wert bei Inzahlungnahme des entsprechenden Fahrzeuges sowie den sogenannten Privatpartywert des Autos. Außerdem führt Kelley Blue Book selbst Autotests durch, diese werden unter anderem auf dem entsprechenden YouTube-Kanal von KBB hochgeladen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kelley Blue Book ist sowohl von Verbrauchern als auch von der Automobilindustrie offiziell anerkannt. Zwischen 2012 und 2014 wurde Kelley Blue Book von Harris Insights & Analytics als Auto-Shopping-Plattform des Jahres ausgezeichnet.[7] Zudem gewann Kelley Blue Book zweimal in Folge einen Web-Award.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabah Karimi: 7 Things You Must Do Before Buying a Used Car. U.S. News & World Report, 10. September 2014, abgerufen am 17. November 2017.
  2. KBB: Chevrolet Impala tops comfortable cars list. Florida Times-Union, 22. August 2014, abgerufen am 17. November 2017.
  3. a b Kelley Blue Book Profile. Bloomberg Businessweek, abgerufen am 17. November 2017.
  4. AutoTrader.com buys Kelley Blue Book. Wall Street Journal, 26. Oktober 2010, abgerufen am 17. November 2017.
  5. Robert Duffer: Fuel-efficient vehicles fill out best family cars list for 2013. Chicago Tribune, 21. Mai 2013, abgerufen am 17. November 2017.
  6. Kelley Blue Book Tests the World Wide Web as a Distribution Source, New York Times vom 28. Oktober 1996
  7. 2013 Harris Poll EquiTrend Rankings. Harris Interactive, abgerufen am 17. November 2017.
  8. Kara Vaporean: Kelley Blue Book wins WebAward for second consecutive year. OC Metro, 3. Oktober 2012, abgerufen am 17. November 2017.