Kernkraftwerk Hanul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Hanul
Kernkraftwerk Hanul (Uljin), Blöcke 6 bis 2 (von rechts nach links)
Kernkraftwerk Hanul (Uljin), Blöcke 6 bis 2 (von rechts nach links)
Lage
Kernkraftwerk Hanul (Südkorea)
Koordinaten 37° 6′ 0″ N, 129° 23′ 0″ OKoordinaten: 37° 6′ 0″ N, 129° 23′ 0″ O
Land Südkorea
Daten
Eigentümer Korea Hydro and Nuclear Power Company
Betreiber Korea Hydro and Nuclear Power Company
Projektbeginn 1975
Kommerzieller Betrieb 10. Sep. 1988
Stilllegung phasenweise ab ca. 2028 geplant

Aktive Reaktoren (Brutto)

6  (6222 MW)

Reaktoren in Bau (Brutto)

2  (2800 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2010 47.947,31 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme 941.280 GWh
Stand 31. Dezember 2018
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.
f1

Das Kernkraftwerk Hanul (bis 2013: Kernkraftwerk Uljin) bei Uljin in der Provinz Gyeongsangbuk-do in Südkorea besteht aus insgesamt sechs Blöcken mit Druckwasserreaktoren. Zwei weitere Blöcke befinden sich in Bau. Dieser neue Bauabschnitt wird Shin Hanul genannt.

Reaktoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanul-1 hat eine elektrische Nettoleistung von 966 MWe und eine Bruttoleistung von 1008 MWe, er ging 1988 in Betrieb. Die elektrische Nettoleistung von Block 2 beträgt 967 MWe, die Bruttoleistung 1012 MWe; die Inbetriebnahme war 1989. Hanul-3 hat eine Nettoleistung von 997 MWe sowie eine Bruttoleistung von 1048 MWe und wurde 1998 in Betrieb genommen. Die elektrische Nettoleistung von Block 4 beträgt 999 MWe, die Bruttoleistung 1053 MWe; die Inbetriebnahme erfolgte 1999. Hanul 5 und 6 haben je eine Nennleistung von 1051 MWe und 1050 MWe, die Inbetriebnahme erfolgte 2004 und 2005.[1][2]

Der Reaktor Hanul-6 ist der jüngste südkoreanische Reaktorblock.[3] Die elektrische Nettoleistung des ganzen Kraftwerks beträgt 5924 MW. Die Anlage gehört damit zu den größten Kernkraftwerken auf der Erde.

Shin Hanul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwärtig sind zwei Reaktoren mit einer elektrischen Leistung von jeweils 1340 MW netto (1400 MW brutto) in Bau (Shin Hanul 1 und 2). Mit dem Bau des ersten neuen Reaktors wurde am 10. Juli 2012 begonnen. Die Betriebsaufnahme war für das Jahr 2017 geplant. Der zweite Block folgte ein Jahr später. Die Kosten wurden mit rund 6 Milliarden US-Dollar veranschlagt.

Nach vielen Verzögerungen erhielt Shin-Hanul-1 vom Nuclear Safety and Security Committee im Juli 2019 eine Zulassung für den Betrieb, erlangte am 22. Mai 2022 Kritikalität[4] und die Netzsynchronisation fand am 9. Juni 2022 statt.[5]

Der Bau von zwei weiteren Blöcken (Shin Hanul 3 und 4) war im Mai 2017 unterbrochen worden, nachdem die damalige südkoreanische Regierung einen Atomausstieg angekündigt hatte.[6] Die Regierung Yoon Suk-yeol strebt an, den Bau der zwei weiteren APR-1400 wieder in Gang zu bringen.[7] Die Arbeiten sollen 2024 fortgesetzt werden.[6]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Hanul hat insgesamt sechs aktive Blöcke. Die Lebensdauer der Reaktoren wird im Durchschnitt auf jeweils 40 Jahre veranschlagt, so dass der erste voraussichtlich im Jahre 2028 abgeschaltet werden soll.

Die APR-1400 von Shin-Hanul sind auf eine Lebensdauer von 60 Jahren ausgelegt.

Reaktorblock[8] Reaktortyp Baulinie elektrische-
Leistung
thermische-
Reaktorleistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Stilllegung
Netto Brutto
Hanul-1[9] Druckwasserreaktor France CPI 966 MW 1008 MW 2775 MW 26.01.1983 07.04.1988 10.09.1988 (2028 geplant)
Hanul-2 Druckwasserreaktor France CPI 967 MW 1012 MW 2775 MW 05.07.1983 14.04.1989 30.09.1989 (2029 geplant)
Hanul-3 Druckwasserreaktor OPR-1000 997 MW 1048 MW 2825 MW 21.07.1993 06.01.1998 11.08.1998 (2038 geplant)
Hanul-4 Druckwasserreaktor OPR-1000 999 MW 1053 MW 2825 MW 01.11.1993 28.12.1998 31.12.1999 (2039 geplant)
Hanul-5 Druckwasserreaktor OPR-1000 998 MW 1051 MW 2825 MW 01.10.1999 18.12.2003 29.07.2004 (2044 geplant)
Hanul-6 Druckwasserreaktor OPR-1000 997 MW 1050 MW 2825 MW 29.09.2000 07.01.2005 01.06.2005 (2045 geplant)
Shin-Hanul-1 Druckwasserreaktor APR-1400 1340 MW 1400 MW 3983 MW 10.07.2012 09.06.2022
Shin-Hanul-2 Druckwasserreaktor APR-1400 1340 MW 1400 MW 3983 MW 19.06.2013 (noch unbekannt)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. iaea.org
  2. iaea.org
  3. Westinghouse Subsidiary Wins Ulchin Contract. (Nicht mehr online verfügbar.) World Nuclear Review, 10. November 2006, archiviert vom Original am 13. August 2010; abgerufen am 23. April 2019 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  4. South Korean APR-1400 starts up. World Nuclear News, 23. Mai 2022, abgerufen am 23. Mai 2022.
  5. Korean reactor starts supplying electricity. World Nuclear News, 10. Juni 2022, abgerufen am 13. Juni 2022.
  6. a b South Korea aims to resume reactor construction by 2024 : Nuclear Policies - World Nuclear News. In: world-nuclear-news.org. 12. Juli 2022, abgerufen am 3. August 2022.
  7. South Korean President affirms support for nuclear. Nuclear Engineering International, 24. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022.
  8. Power Reactor Information System der IAEO: Korea, Republic of: Nuclear Power Reactors (englisch)
  9. iaea.org IAEA-Daten